Best Practices

Allgemeine Informationen zu Xeon E5-2600 / V2 (Romley)

Die mit dem Xeon® E5-2600 („Sandy Bridge-EP“) eingeführte Intel® „Romely“ Plattform, die später mit der Xeon E5-2600 V2 („Ivy Bridge-EP“) Produktfamilie erweitert wurde, ist mit einer höheren Anzahl von Kernen ausgestattet. Bei Xeon Servern der Serien 5500/5600 verdoppelt sie die Gesamtkapazität von Serverspeichern und führt zu mehr Speicherleistung durch höhere DDR3-Geschwindigkeiten. Zudem sorgt sie für eine insgesamt bessere Energieeffizienz und in einer Quad-Channel-Speicherarchitektur für mehr Speicherbandbreite.

Bester Verwendungszweck

Durch einen weiteren Speicherkanal wird eine höhere Speicherbandbreite erzielt. In Kombination mit der höheren Frequenz für DDR3 und der unterstützten höheren Dichte, für mehr Gesamtspeicherkapazität, ist die Romley die ideale Plattform für folgende Anwendungsbereiche:

  • High-Performance Computing (HPC)

  • Virtualisierung

  • Cloud

  • Große Datenmengen

  • In-Memory-Datenbank

  • Unified Networking

  • Business Intelligence

  • Virtual Desktop Infrastructure

  • Analytics

Auf einen Blick
Xeon E5-2600 Serie (Sandy Bridge-EP)
  • Unterstützt maximal 768 Gigabyte (GB) Speicher mit vierundzwanzig 32GB LRDIMM-Speichermodulen in zwei Prozessorkonfigurationen (2 P), oder 1,5 TB mit achtundvierzig 32GB 3LRDIMM-Modulen in vier Prozessorkonfigurationen (4 P).

  • Unterstützt ECC Unbuffered DIMMs (ECC UDIMMs), Registered DIMMs (RDIMMs) und Load Reduced DIMMs (LRDIMMs)

  • 1,35 V Low Voltage „DDR3L“ Speichermodule mit höheren Geschwindigkeiten als frühere Xeon 5600 Prozessoren.

  • Unterstützt bis zu 1600 MT/s DDR3, entspricht Übertragungsraten von12,8 GB/s je Modul.

Xeon E5-2600 V2 Serie (Ivy Bridge-EP)
  • Unterstützt maximal 768 GB Speicher mit vierundzwanzig 32GB LRDIMM-Speichermodulen in zwei Prozessorkonfigurationen (2 P), oder 1,5 TB mit achtundvierzig 32GB 3LRDIMM-Modulen in vier Prozessorkonfigurationen (4 P).

  • Unterstützt ECC Unbuffered DIMMs (ECC UDIMMs), Registered DIMMs (RDIMMs) und Load Reduced DIMMs (LRDIMMs)

  • 1,35 V Low Voltage „DDR3L“ Speichermodule mit höheren Geschwindigkeiten als frühere Xeon 5600 Prozessoren.

  • Unterstützt bis zu 1.866 MT/s DDR3, entspricht Übertragungsraten von14,9 GB/s je Modul.

Speichermodule und Xeon E5-2600

Neu für (Quad) Kanal-Speicherarchitektur. Jeder Prozessor kann, je nach dem Layout des Motherboards, mit 4, 8 oder 12 Speichermodulen konfiguriert werden.

  • 4 Speicherkanäle je Prozessor

  • Bis zu 3 DIMMs je Kanal

  • Bis zu 12 DIMMs je Prozessor

Xeon E5-2600 Serie (Sandy Bridge-EP)
  • DDR3-1600 / 1333 (1,5 V), DDR3L-1333 (1,35 V)

  • Unbuffered ECC DIMM (ECC UDIMM)

  • Registered DIMM (RDIMM)

  • Load Reduced DIMM (LRDIMM)

1.5 v

Modultyp (Können nicht gemeinsam im selben Server verwendet werden)

Modul-Ranks 1R/2R = Single/Dual 4R= Quad

1 DIMM je Kanal 1 DPC 2 DIMMs je Kanal 2 DPC 3 DIMMs je Kanal 3 DPC
Registered DIMMs (RDIMM)

1R/2R

1600

1600

1066

4R

1066

800

No 4R

1.35V

Modultyp (Können nicht gemeinsam im selben Server verwendet werden)

Modul-Ranks 1R/2R = Single/Dual 4R= Quad

1 DIMM je Kanal 1 DPC 2 DIMMs je Kanal 2 DPC 3 DIMMs je Kanal 3 DPC
Registered DIMMs (RDIMM)

1R/2R

1333

1333

1066 1.5V

4R

800

800

No 4R

1.5 v

Module Type (No Mixing in a Server)

Modul-Ranks 4R= Quad

1 DIMM je Kanal 1 DPC 2 DIMMs je Kanal 2 DPC 3 DIMMs je Kanal 3 DPC
Load Reduced DIMMs (LRDIMM)

4R at 1.5V

1333

1333

1066

4R at 1.35V

1066

1066

1066

1.5 v

Modultyp (Können nicht gemeinsam im selben Server verwendet werden)

System Configuration

1DIMM je Kanal 1 DPC

2 DIMMs je Kanal 2 DPC 3 DIMMs je Kanal 3 DPC
Unbuffered ECC DIMM (ECC UDIMM)

4 Steckplätze je Prozessor 

1600

  

 

8/12 Steckplätze je Prozessor  

1333

1333

NO UDIMM

1.35V

(Können nicht gemeinsam im selben Server verwendet werden)

System Configuration

1 DIMM je Kanal 1 DPC 2 DIMMs je Kanal 2 DPC 3 DIMMs je Kanal 3 DPC
Unbuffered ECC DIMM (ECC UDIMM)

4 Steckplätze je Prozessor 

1333

 

 

8/12 Steckplätze je Prozessor

1333

1066

NO UDIMM

Xeon E5-2600 V2 Serie (Ivy Bridge-EP)
  • DDR3-1866 / 1600 / 1333 (1,5 V), DDR3L-1600 / 1333 (1,35 V)

  • Unbuffered ECC DIMM (ECC UDIMM)

  • Registered DIMM (RDIMM)

  • Load Reduced DIMM (LRDIMM)

1.5 v

Module Type (No Mixing in a Server)

Module Ranks 1R/2R = Single/Dual 4R= Quad

1 DIMM per Channel 1DPC 2 DIMMs per Channel 2 DPC 3 DIMMs per Channel 3 DPC
Registered DIMM (RDIMM)

1R/2R

1600

1600

1066

4R

1066

800

No 4R

1.35V

Module Type (No Mixing in a Server)

Module Ranks 1R/2R = Single/Dual 4R= Quad

1 DIMM per Channel 1DPC 2 DIMMs per Channel 2 DPC 3 DIMMs per Channel 3 DPC
Registered DIMM (RDIMM)

1R/2R

1333

1333

1066 1.5V

4R

800

800

No 4R

1.5 v

Module Type (No Mixing in a Server)

Module Ranks 4R= Quad

1 DIMM per Channel 1DPC 2 DIMMs per Channel 2 DPC 3 DIMMs per Channel 3 DPC
Load Reduced DIMM (LRDIMM)

4R at 1.5V

1333

1333

1066

4R at 1.35V

1066

1066

1066

1.5 v

Module Type (No Mixing in a Server)

System Configuration

1 DIMM per channel 1 DPC

2 DIMMs per Channel 2 DPC 3 DIMMs per Channel 3 DPC
ECC Unbuffered DIMM (ECC UDIMM)

4 sockets per processor 

1600

  

 

8/12 sockets per processor  1333

1333

1333

NO UDIMM

1.35V

Module Type (No Mixing in a Server)

System Configuration

1 DIMM per Channel 1DPC 2 DIMMs per Channel 2 DPC 3 DIMMs per Channel 3 DPC
ECC Unbuffered DIMM (ECC UDIMM)

4 sockets per processor 

1333

 

 

8/12 sockets per processor

1333

1066

NO UDIMM

Die unterstützten Speicherarten und Betriebsgeschwindigkeiten hängen jeweils von der Serverplattform, dem verwendeten Prozessormodul und der Anzahl der je Kanal bestückten Sockel ab.

Um vom niedrigen DDR3L-Stromverbrauch profitieren zu können, darf nur mit 1,35 V DIMMs bestückt werden. Bei einer Kombination aus 1,5 V- und 1,35 V-Modulen arbeitet der Speicher mit standardmäßigen 1,5 V.

Innerhalb eines Servers dürfen die Speichertypen (ECC UDIMM, RDIMM, LRDIMM) nicht gemischt sein.

Um die höchstmögliche Bandbreite zu erzielen, müssen die Module je nach der Architektur des Serverspeichers (vier für Quad Channel) in identischen Gruppen installiert werden. Bei nicht vollständigen Sätzen, oder Modulen mit unterschiedlichen Speicherkapazitäten/Bauweise, kann die Bandbreite auf Dual- oder Single-Kanal-Funktionsweise umschalten.

        Back To Top