Sprachen Businessbereich Bezugsquellen
Speicher
SSD-Laufwerke
USB-Sticks
Flashspeicher
Wireless
Support
SPEICHERSUCHE

Virtualisierung

Warum Speicher für die Virtualisierung wichtig sind

Jede erfolgreiche Virtualisierung setzt ein solides Fundament voraus.
Mit einem systemspezifischen Serverspeicher von Kingston haben Sie das beste Fundament.

Ihre virtuelle Infrastruktur kann nur so gut sein, wie der Speicher auf dem sie aufgebaut wurde. In jedem virtualisierten Server muss die richtige Speichergröße zum Laufen der Virtualisierungssoftware installiert sein, die auch jede angeschlossene virtuelle Maschine und ihre Anwendungen unterstützt, damit die Leistung in keiner Weise beeinträchtigt wird.

Wenn Sie auf einem Kingston® Speicher aufbauen können Sie sich darauf verlassen, dass die Struktur Ihrer virtuellen Umgebung auf festen Füßen steht. Kingston Serverspeicher werden aus erstklassigen Komponenten hergestellt und strengen Tests unterzogen. Wir gewähren lebenslange Garantie und bieten zudem kostenlosen technischen Support und unser kostenloses KingstonCare Serviceprogramm.

Erfahren Sie mehr über unsere systemspezifischen Serverspeicher

Kingston ist seit 2005 Mitglied
des VMware Technology Alliance
Partnership Programms

FAQs zur Virtualisierung

Weshalb ist Kingston auf dem Virtualisierungsmarkt tätig?
Jeder virtualisierte Server muss einen ausreichend großen Arbeitsspeicher installiert haben, um seine virtuellen Maschinen und ihre Anwendungen fehlerfrei unterstützen zu können.

Bietet Kingston ein spezielles Produkt für die Virtualisierung?
Nein, unsere Speicher sind nur das, was sie sind — Speicher, die in einem physischen Server installiert werden.

Warum benötigen Server einen größeren Arbeitsspeicher für die Virtualisierung?
Es gibt hauptsächlich zwei Gründe für den erhöhten Speicherbedarf — einmal zum Ausführen der Virtualisierungssoftware und zum anderen zur Unterstützung aller virtuellen Maschinen und ihrer Anwendungen ohne dabei die Leistung zu beeinträchtigen.

Werden Speicher von Virtualisierungs-Softwarefirmen als wichtige Hardwarekomponente bestätigt?
Ja. Kingston hat sogar gemeinsam mit VMware, dem führenden Unternehmen für Virtualisierungslösungen, eine technische Abhandlung über die Speicherfunktion in der Virtualisierungsplattform ihres Unternehmensservers VI3 erstellt.

Sollte Virtualisierung nicht eigentlich den Hardware-Bedarf reduzieren?
Ja. Zu den Hauptgründen für die Einführung in der IT gehören die vielen mit der Virtualisierung von Rechenzentren und der Konsolidierung von Serverhardware verbundenen Vorteile. Zur Gewährleistung einer erfolgreichen Konsolidierung muss jedoch jeder virtualisierte Server über einen ausreichend großen Arbeitsspeicher verfügen.

Sind nicht bereits Funktionen zur Reduzierung des Speicherbedarfs in der Speicherverwaltung von Virtualisierungssoftware enthalten?
Ja. Virtualisierungssoftware enthält oft Funktionen zur Verwaltung von Speichermehrfachvergaben. VMware bietet die gemeinsame Nutzung von Arbeitsspeichern und Swapping- bzw. Balooningmöglichkeiten zum gemeinsamen Nutzen und zur Neuzuweisung begrenzter Speicherressourcen. Durch einen ausreichend großen Arbeitsspeicher wird jedoch die Beeinträchtigung der Leistung durch diese Funktionalitäten minimiert.

Was ist eine virtuelle Infrastruktur?
Die virtuelle Infrastruktur in einer virtualisierten IT-Umgebung besteht aus der einheitlichen Bündelung (Layer) eines gemeinsam genutzten Pools aus Prozessoren, Speicherplatz, Arbeitsspeicher und anderen Ressourcen. Zusätzlich zu diesem Layer können virtuelle Maschinen auch spezifisch auf die unterschiedliche Nutzung einzelner Abteilungen eingerichtet werden. Hier kommt der Kingston Serverspeicher ins Spiel — unsere Speicher sind ein Schlüsselelement der virtuellen Infrastruktur.