Diese Website verwendet Cookies, die uns bei der Bereitstellung unserer Dienste und Funktionalitäten helfen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Ihre Privatsphäre und der Datenschutz sind uns sehr wichtig. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie und Datenschutzrichtlinie durch, da beide vor kurzem aktualisiert wurden.

Community

Speicherkarten von Kingston technology - sicherung einer abenteuerlichen expedition zum dach der welt.

Robin Trygg Case Study

Hintergrund

Robin Trygg ist einer der bekanntesten Abenteurer Schwedens und erhielt im Jahr 2016 den Titel „The Adventurer of the Year“. Trygg wurde im Jahr 2011 zum jüngsten Schweden, der den Mount Everest erklommen hat und ist heute der einzige Schwede, der den Mount Everest vom Süden und vom Norden aus bestiegen hat.

2015 bereitete Trygg sich gerade auf die Besteigung des Mount Everest vor, als bei einem Erdbeben rund 9 000 Menschen in der Region starben. Anstatt den Mount Everest zu besteigen, reiste er zu den vom Erdbeben betroffenen Bergdörfern, und bot seine Hilfe an. Ein Jahr nach dem Erdbeben reiste Robin Trygg erneut zum Mount Everest, und bei den beiden Expeditionen im Jahr 2015 und 2016 war Trygg und sein Team mit Speicherkarten von Kingston Technology ausgestattet. Das auf Speicherkarten dokumentierte Material wird gerade für einen professionellen Videodokumentarfilm bearbeitet.

Herausforderungen

Trygg hat seine Abenteuer mit Filmen und Fotos für seine eigenen Erinnerungen dokumentiert, aber auch um zukünftige Sponsoren zu gewinnen.

Die Wichtigkeit der Dokumentation stellt für das Expeditionsteam eine große Herausforderung dar, da sie zuverlässige Geräte und Zubehör benötigen, die trotz der rauen Winde, Schneefälle und niedrigen Temperaturen funktionieren. Die Wetterbedingungen am Mount Everest sind weit entfernt von der idealen Umgebung für technische Geräte. Beispielsweise liegt die gefühlte Temperatur an der Spitze bei teilweise -60 °C. Daher war der Fotograf der Expedition, Peter Svensson, sehr darauf bedacht, Speicherkarten zu finden, die in dieser Art von Umgebung funktionieren würden.

Lösungen und Vorteile

Kingston Technology hat volles Vertrauen in die Qualität seiner Produkte und hat daher beschlossen, die Expedition mit mehreren Speicherkarten einschließlich i-Temp (Industrial Temperature) microSD-Karten für industrielle Einsätze zu sponsern, die für raue Umgebungen geeignet sind.

Eine der Kameras bei der Expedition ist wegen der niedrigen Temperaturen ausgefallen, aber alle Speicherkarten von Kingston blieben intakt.

„Wir haben während der gesamten Expedition auf den Mount Everest und den Mount Cho Oyu Kingston Speicherkarten verwendet. Der gesamte Medieninhalt wurde erfolgreich auf den Speicherkarten gesichert, und es gab trotz der Wetterbedingungen keine Probleme. Ich kann bestätigen, dass die i-Temp-Technik für niedrige Temperaturen wirklich funktioniert“, sagt Robin Trygg. Der Fotograf Peter Svenson ist sehr erleichtert, dass die Speicherkarten wie gewünscht funktioniert haben und es deshalb möglich ist, den Videodokumentarfilm zu produzieren, der Ende 2017 veröffentlicht werden soll. Dazu sagte er: „Das Material ist für uns sehr wertvoll, und während der Expeditionen war es nur auf den Speicherkarten gesichert, da in dieser Höhe keine Möglichkeiten für ein Backup bestehen. Wir wussten erst Zuhause, ob das Material intakt geblieben ist, und deshalb war es eine große, um nicht zu sagen eine riesige Erleichterung, festzustellen, dass alles unbeschädigt war.“

Kingston war mit folgenden Produkten Sponsor der Expedition:

  • i-Temp microSD UHS-1 SDCIT
  • MicroSD Action-Kamera UHS-I U3 SDCAC
  • SDHC/SDXC UHS-I U3 SDA3
  • SSD Installationskit

PDF herunterladen

        Back To Top