Diese Website verwendet Cookies, die uns bei der Bereitstellung unserer Dienste und Funktionalitäten helfen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Ihre Privatsphäre und der Datenschutz sind uns sehr wichtig. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie und Datenschutzrichtlinie durch, da beide vor kurzem aktualisiert wurden.
Boot-Konfigurationen & Empfehlungen
ÜBERSICHT

In diesem Artikel finden Sie hilfreiche Informationen zum Setup und zur Konfiguration der Kingston DCP1000 NVMe Add-In-Card, mit einer Anleitung zum Konfigurieren von DCP1000 NVMe-Laufwerken in Linux- und Windows-Umgebungen.

Wir geben auch Empfehlungen für die Konfigurierung der DCP1000 als Datenlaufwerke mit oder ohne separatem Bootlaufwerk in Linux- und Windows-Umgebungen.

DCP1000
EMPFOHLENE KONFIGURATION: DCP1000 als Datenlaufwerk

Zur typischen Konfiguration gehören eine DCP1000 als Datenlaufwerk und separates Bootlaufwerk (normalerweise single oder duale SATA-Laufwerke). Wir empfehlen für die Konfiguration die Verwendung eines separaten Bootlaufwerks und die Verwendung der DCP1000 als primäres Laufwerk zur Datenspeicherung. Diese Konfiguration ermöglicht maximale Leistung und Speicherung durch die DCP1000 und den höchsten ROI im Bereich Datenspeicherung.

Empfohlene Konfiguration:

Empfohlene Konfiguration:

INSTALLIEREN der DCP1000 mit einem separaten SATA-Bootlaufwerk.
  1. Legen Sie die DCP1000 Karte im Motherboard ein und starten Sie das System. Halten Sie es im BIOS-Setup Fenster an (normalerweise mit DEL oder F2).

  2. Die DCP1000 Karte wird 4 Laufwerke im BIOS anzeigen. Die verbundenen SATA-Laufwerke werden im BIOS gleichfalls als verfügbares Laufwerk angezeigt. Als primäres Bootlaufwerk sollte eines der zur Verfügung stehenden SATA-Laufwerke gewählt werden. Überprüfen Sie, dass die vier NVMe-Laufwerke der DCP1000 noch angezeigt werden (siehe Boot-Menü oder ein anderes erweitertes Menü).

  3. Für die Neuinstallation wird UEFI empfohlen (kein Legacy, außer, wenn Legacy ausdrücklich verlangt wird). Die Wahl zwischen UEFI und Legacy finden Sie normalerweise im CSM-Menu. Zuerst muss CSM aktiviert sein, danach wählen Sie UEFI. Für die DCP1000 wird UEFI als Betriebsmodus empfohlen.

  4. Speichern Sie die BIOS-Einstellungen und starten Sie Ihr System neu, wenn Sie Änderungen gemacht haben.

BS-Installation:
  1. Sobald die UEFI-Einstellung aktiviert ist und die SATA-Laufwerke im BIOS angezeigt werden, fahren Sie mit der Standardinstallation des BS fort. Sie können es beispielsweise von einem USB-Laufwerk aus installieren. Im Laufe der Installation wird das SATA-Laufwerk als Ziel ausgewählt.

  2. Nachdem die BS-Installation beendet ist, vergewissern Sie sich, dass das SATA-Laufwerk im BIOS als primäres Bootlaufwerk ausgewählt ist. Das von Ihnen installierte BS muss dann über das SATA-Laufwerk hochfahren.

OPTIONALE KONFIGURATION: SSD DCP1000 als Bootlaufwerk

Gelegentlich ziehen es Kunden vor, die DCP1000 SSD als primäres Bootlaufwerk zu verwenden; auch diese Konfiguration ist möglich. Mit dem nachstehenden Setup-Verfahren aktivieren Sie eine der DCP1000 NVMe SSDs als Bootlaufwerk:

OPTIONALE KONFIGURATION

Einrichten einer DCP1000 SSD als Bootlaufwerk.
  1. Legen Sie die DCP1000 Karte im Motherboard ein und starten Sie das System. Halten Sie es im BIOS-Setup Fenster an (normalerweise mit DEL oder F2).

  2. Die DCP1000 wird 4 Laufwerke im BIOS anzeigen, von denen jedes als primäres Bootlaufwerk eingerichtet werden kann. Überprüfen Sie, dass alle 4 Laufwerke angezeigt werden (siehe Boot-Menü oder ein anderes erweitertes Menü). Dies funktioniert genauso wie beim Hochfahren über ein SATA-Laufwerk. Die NVMe- und SATA-Laufwerke werden im BIOS angezeigt.

  3. Für die Neuinstallation wird UEFI empfohlen (kein Legacy, außer, wenn Legacy ausdrücklich verlangt wird). Die Wahl zwischen UEFI und Legacy finden Sie normalerweise im CSM-Menu. Zuerst muss CSM aktiviert sein, danach wählen Sie UEFI. UEFI wird als Betriebsmodus empfohlen.

  4. Speichern Sie die BIOS-Einstellungen und starten Sie Ihr System neu, wenn Sie Änderungen gemacht haben.

BS-Installation:
  1. Sobald die UEFI-Einstellung aktiviert ist und die DCP-Laufwerke im BIOS angezeigt werden, fahren Sie mit der Standardinstallation des BS fort. Sie können es beispielsweise von einem USB-Laufwerk aus installieren. Im Laufe der Installation wird das NVMe-Laufwerk (0 oder 1 oder 2 oder 3 auf der DCP1000) als Ziel ausgewählt. Wählen Sie das gewünschte NVMe-Laufwerk als bootfähiges Ziel aus und installieren Sie es. Verfahren Sie genauso wie bei einer BS-Installation auf einem SATA-Laufwerk.

  2. Nachdem die BS-Installation beendet ist, vergewissern Sie sich, dass das NVMe-Laufwerk im BIOS als primäres Bootlaufwerk ausgewählt ist. Die verbliebenen 3 Laufwerke auf der DCP1000 Karte stehen als Datenlaufwerke oder Datenträger im BS zur Verfügung.

        Back To Top