A man using a laptop in the floor with a drone, DSLR, and action cam nearby
Wie Sie die richtige Speicherkarte für Ihre Verwendung auswählen

Die wichtigen Faktoren bei der Auswahl einer Speicherkarte sind Geschwindigkeit, Kapazität und der Gerätetyp, in dem sie verwendet wird. Es ist ideal, die größte Kapazität zu einem erschwinglichen Preis zu haben, aber es ist auch wichtig, eine Speicherkarte mit einer Schreibgeschwindigkeit zu haben, die schnell genug ist, um das gesamte Aufnahmematerial fehlerfrei zu erfassen. Abhängig von Bedürfnissen und Nutzung sollten Sie die Speicherkarte mit dem richtigen Format wählen.

Megabit gegen Megabyte

Der erste Aspekt, der zu Verwirrung führen kann, ist der Unterschied zwischen Megabit und Megabyte. MB/s bedeutet Megabytes pro Sekunde, während Mb/s Megabits pro Sekunde bedeutet. Manchmal werden sie auch als „MBps“ und „Mbps“ geschrieben, als ob der Unterschied zwischen den beiden nicht schon verwirrend genug wäre.

Um es einfacher auszudrücken: Vergessen Sie das „Mega“ und konzentrieren Sie sich nur noch auf Bits und Bytes. 1 Byte besteht aus 8 Bits. Deshalb ist 1MB/s = 8Mb/s. Dies ist wichtig, da einige Kamerahersteller die Videodatenraten ihrer Kameras in Megabit und nicht in Megabyte angeben.

Beispielsweise hat die spiegellose Kamera a7S III von Sony eine 4K-Videodatenrate von 600 Megabit pro Sekunde (Mb/s). Wenn Sie nach einer SD Karte zum Einsatz in der a7S III suchen, könnten Sie möglicherweise glauben, dass Sie nur eine Speicherkarte mit einer kontinuierlichen Schreibgeschwindigkeit von 600 Megabyte pro Sekunde (MB/s) benötigen, wenn sich die Videodatenrate in Wirklichkeit auf die Geschwindigkeit in Bits und nicht in Bytes bezieht.

Für die Bestimmung, wie hoch die Videodatenrate in Megabyte ist, ist eine einfache Mathematik erforderlich, um die Umwandlung von Bits in Bytes zu berechnen. Da 1 Byte aus 8 Bits besteht, nehmen Sie einfach die Anzahl der Bits und teilen Sie sie durch 8. 600 geteilt durch 8 ergibt 75, was bedeutet, dass 600Mb/s in Wirklichkeit 75MB/s sind, was viel langsamer ist, als Sie anfangs dachten. Letztendlich benötigen Sie eine SD Karte, die eine minimale Schreibgeschwindigkeit von 90MB/s aufrechterhalten kann.

Fotografie

Spiegelreflexkamera mit einer SD-Karte auf dem Schreibtisch

Bei der Fotografie bevorzugen einige Benutzer mehrere kleinere Karten gegenüber einer einzigen großen, um das Risiko zu minimieren, dass sie bei Beschädigung einer Karte alle ihre Fotos verlieren. Wenn Sie im RAW-Format aufnehmen, wobei die Dateien 50 MB oder mehr betragen können, profitieren Sie von den Geschwindigkeitsklassen U1 oder U3.

Viele spiegellose und DSLR-Kameras können im Burst-(Serienaufnahme)-Modus fotografieren, was bedeutet, dass Sie viele Bilder nacheinander in Serie aufnehmen können, wenn Sie den Auslöser gedrückt halten. Alle diese Bilder werden zunächst vorübergehend im internen Speicher der Kamera, dem sogenannten Puffer, gespeichert. Die Kamera schreibt dann die Daten von den im Puffer gespeicherten Fotos auf die Speicherkarte. Die Kamera muss diese Daten schnell und effizient übertragen, insbesondere wenn sie im Burst-Modus fotografiert, weshalb eine schnelle Speicherkarte für eine optimale Leistung wichtig ist. Die Karte benötigt eine hohe Schreibgeschwindigkeit, um ein Blockieren des Puffers und Engpässe bei der Datenübertragung zu vermeiden.

Überprüfen Sie unbedingt die Spezifikationen Ihrer Kamera in Bezug auf die empfohlene Geschwindigkeitsklasse.

4K-Video

Landschaftsbild in 4K

Die SD Card Association empfiehlt die UHS-Geschwindigkeitsklasse 3 (U3) oder besser für die Aufnahme von 4K-Video, aber eine Video-Geschwindigkeitsklasse von V30 oder mehr ist ideal, da neuere Kameras heutzutage 4K-Auflösung bei 120fps (Bilder pro Sekunde) aufzeichnen. Es ist besser, eine schnellere Speicherkarte für die Videoaufzeichnung für eine Kamera zu nutzen, die mit einer höheren Anzahl von Bildern pro Sekunde aufnimmt.

Karten der höheren Geschwindigkeitsklasse unterstützen hohe Video-Bitraten und qualitativ hochwertigere Videoaufzeichnungen, aber eines sollten Sie bedenken: Ihre Kamera muss mit der Geschwindigkeit der Karte umgehen können. Es macht keinen Sinn, eine Karte der höheren Geschwindigkeitsklasse zu kaufen, wenn Ihre Kamera die Schreibgeschwindigkeit der Karte nicht unterstützen kann. In den meisten Fällen können Sie eine sehr schnelle Karte in eine langsamere Kamera einsetzen und sie trotzdem zum Laufen bringen, aber Sie werden nicht voll von den höchsten Geschwindigkeiten profitieren, die die Karte eigentlich bietet.

Überprüfen Sie die Spezifikationen Ihrer Kamera für die empfohlene Geschwindigkeitsklasse, ob Sie je nach Videoauflösung und Anzahl der Bilder pro Sekunde, die Sie aufnehmen, über die Anforderungen hinausgehen müssen.

Drones

Inserting a Kingston microSD card into a drone

Drohnen nutzen in der Regel microSD Karten zur Speicherung ihres gesamten Filmmaterials. Sie sollten sich einige microSD Karten mit großer Kapazität besorgen, die einen schnellen Durchsatz für Auflösungen wie 4K-Video bewältigen können.

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Gerätehersteller, welche Kapazitäts- und Geschwindigkeitsklasse für Ihre Drohne empfohlen wird. Jede Drohne hat je nach Hersteller und Marke unterschiedliche Anforderungen. Zum Beispiel hat die DJI Mavic Air 2 eine maximale Kapazität von 256GB und kann in 4K-Auflösung bei Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 120Mb/s oder 15MB/s aufnehmen. Sie benötigen eine Karte mit 32GB, 64GB, 128GB oder 256GB Kapazität und einer Geschwindigkeitsklasse von U3 oder V30.

Wir empfehlen, mehrere microSD Karten für Ihre Drohne zu verwenden, um das Risiko des Verlusts von Filmmaterial zu verringern, da Speicherkarten mit der Zeit verschleißen. Man weiß nie, was unterwegs draußen passieren könnte, und wenn man sein gesamtes Filmmaterial auf einer Karte hat, besteht die Gefahr, dass man sein gesamtes Material auf einmal verliert. Mehr darüber.

GoPro

microSD Karte wird in eine GoPro eingesetzt

GoPro listet auf seiner Website empfohlene microSD Karten auf. Auf ihrer Website heißt es, dass für alle GoPro-Kameras mindestens microSD Karten der Klasse 10 erforderlich sind, aber es ist besser, eine Geschwindigkeitsklasse von U1 oder U3 in Betracht zu ziehen, da sie bessere Spezifikationen in Bezug auf die Geschwindigkeit haben, die es Ihnen ermöglichen, das Potenzial Ihrer GoPro voll auszuschöpfen. GoPro-Unterstützung von Kameraspeicherkarten:

  • Die HERO (2014) unterstützt bis zu 32GB
  • HERO3 Black, HERO3+, HERO+ und HERO+ LCD unterstützen bis zu 64GB
  • HERO4, HERO Session, HERO Fusion, HERO5 Black, HERO6 Black, HERO (2018), HERO7 Silver und White unterstützen bis zu 128GB.
  • HERO7 Black, HERO MAX und HERO8 Black unterstützen bis zu 256GB.

Wenn Sie mit Ihrer GoPro 4K-Videos aufnehmen, sollten Sie eine microSD Karte mit einer hohen Geschwindigkeitsklasse in Betracht ziehen. Für die Aufnahme eines GoPro-Videos in 4K bei 60fps mit einer Schreibgeschwindigkeit von 12MB/s ist eine schnelle microSD Karte mit mindestens der Geschwindigkeitsklasse U3 oder V30 erforderlich. Solche Videoaufnahmen sind sehr anspruchsvoll und erfordern eine hohe Schreibgeschwindigkeit mit viel Speicherplatz. Selbst das Fotografieren mit 1080p bei 240fps ist anspruchsvoll genug, um eine schnelle Speicherkarte mit großer Kapazität zu erfordern.

Überprüfen Sie die Spezifikationen Ihrer GoPro, um festzustellen, welche microSD Karte kompatibel ist und ob Sie über die Mindestanforderungen in Bezug auf Geschwindigkeit und Kapazität hinausgehen müssen.

Nintendo Switch und 3DS

Die Nintendo Switch akzeptiert microSDXC Karten mit bis zu 2TB Speicherplatz, was besonders praktisch ist, wenn Sie Ihre Spiele herunterladen. Wir empfehlen, sich eine Speicherkarte mit hoher Kapazität für Ihre Switch zu besorgen, da Spiele eine Tonne Speicherplatz beanspruchen. Wenn Sie Spiele wie „Legend of Zelda: Breath of the Wild“ herunterladen, die bis zu 13,4GB Speicherplatz verbrauchen, benötigen Sie eine Speicherkarte mit hoher Kapazität, um die 32GB Speicherplatz, die in der Nintendo Switch vorhanden sind, zu erweitern. Mehr darüber.

Umgekehrt sind microSDXC Karten für Nintendo 3DS-, 3DS XL- und 2DS-Besitzer nicht erhältlich. Die Nintendo 3DS/2DS unterstützt nur SDHC-Karten mit 32GB oder weniger. Wenn Sie vorhaben, viele Spiele herunterzuladen, müssen Sie einfach mehrere 32GB microSD Karten kaufen.

Android™-Telefone

Wenn Sie vorhaben, 4K-Videos mit Ihrem Telefon aufzunehmen, benötigen Sie eine microSDXC Karte mit der Geschwindigkeitsklasse U3 und mindestens 64GB Speicherplatz. Falls nicht, ist eine 16GB oder 32GB microSDHC Karte für die meisten Smartphone-Benutzer ausreichend, um Fotos, Videos und mobile Games zu speichern. Eine 32GB microSDHC Karte sollte eine Weile ausreichen, bevor der Speicherplatz knapp wird. Viele Smartphones, darunter das Samsung Galaxy S20 und LG G8, unterstützen microSDXC Karten mit bis zu 1TB Speicherkapazität. Mehr darüber.

#KingstonIsWithYou

Speicherkarten