Timeline

1987 gründeten John Tu und David Sun Kingston, um einen akuten Mangel an oberflächenmontierbaren Speicherchips zu beheben. Sie entwickelten ein revolutionäres neues SIMM-Speichermodul (Single-In-Line Memory-Module) unter Verwendung älterer, bereits verfügbarer Komponenten.

Das Duo:

  • Die beiden nutzten ihre technischen Fähigkeiten und entwarfen damit eine neue Fertigungsweise von Speichermodulen
  • Sie lieferten eine funktionierende Lösung, wobei auch die ursprüngliche Oberflächenmontage untergebracht wurde
  • Sie boten eine kostengünstige Alternativlösung an
  • Tu und Sun entwickelten eine Methode, die die Umwelt bei der Wiederverwendung vorhandener Chips schont

Dieses innovative neue SIMM-(Single In-Line Memory Module)-Produkt kam der bestehenden Marktnachfrage nach und sollte in den kommenden Jahren die Industriestandards neu definieren.

Seitdem hat sich Kingston zu einem weltweit führenden Anbieter von RAM-, Speicher- und Technologielösungen entwickelt und erreicht fast jedes Jahr neue Meilensteine in der Technologiebranche.

2021

Launched the “Kingston Is With You” initiative to share the corporate culture and brand philosophy that has guided Kingston’s success.

Kingston Partners with NXP® Semiconductors on i.MX 8M Plus Processors.

2020

Kingston führt 2019 die SSD-Lieferungen im Channel an, wie das Forschungsunternehmen TrendFocus bekannt gab..

Verschlüsselte Hochleistungs-SSDs von Kingston sind Gewinner der GOVIES Awards 2020 in den Kategorien Verschlüsselung, Cybersicherheitslösungen und interne Speicher.

Security Today zeichnet die Kingston-SSD als neues Produkt des Jahres in der Kategorie Cybersicherheitslösungen aus.

Das OC Business Journal zeichnet John Tu und David Sun als „Business People of the Year“ aus.

2019

Kingston wird von Gartner Research unter die Top 10 der weltweiten Käufer von Halbleiter-Chips eingestuft.

Kingston erhält 2 GOVIES Sicherheitsauszeichnungen für verschlüsselte USB-Sticks von IronKey und Kingston.

Cyber Defense ernennt Kingston zum Gewinner von vier Auszeichnungen für verschlüsselte USB-Sticks von IronKey und Kingston.

Das OC Business Journal stuft Kingston als einen der besten Arbeitsplätze in Orange County, Kalifornien, ein.

2016

Kingston erwirbt die USB-Technologie und die Ressourcen von IronKey von Imation und wird damit weltweit zum größten Anbieter von verschlüsselten USB-Sticks.

2015

Kingston erhält den Green Dot Award. Dies ist der weltweit renommierteste Umweltschutz-Preis, mit dem herausragende Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet werden, die auf umweltfreundliche Weise hergestellt und ausgeliefert werden.

Kingston erhält den Red Dot Award für Design, Qualität und Innovation. Dieser internationale Designwettbewerb basiert auf den Kriterien Produkt- und Kommunikationsdesign sowie Designkonzepte.

2013

Kingston liefert den weltweit größten USB-Stick mit 1TB aus. Und vier Jahre später den ersten 2-TB-Stick.

Kingstons Marke HyperX bringt Gaming-Headsets auf den Markt und wird schließlich zum Marktführer im Bereich der Gaming-Headsets.

Kingston bringt die MobileLite-Reihe mit kabellosen Lesegeräten für Tablets und Smartphones auf den Markt und sorgt damit für noch mehr Mobilität.

2011

Kingston bringt die kabellose tragbare Speicherserie Wi-Drive auf den Markt, die Anwendern mehr Mobilität bei der Datenverarbeitung bietet.

Das OC Business Journal zeichnet John Tu und David Sun als „Business People of the Year“ aus.

2010

Kingston Solutions, Inc. (KSI) wird gegründet, wo embedded Speicherprodukte (Single-Chip-Speicher- und Controller-Lösungen) für leichtere und dünnere Verbrauchergeräte wie Smartphones, Tablets und Wearables herstellt werden

2006

Kingston bringt seinen ersten vollständig sicheren USB-Stick mit 100% Datenschutz und 128-Bit-Hardware-basierter Verschlüsselung sowie der 256-Bit-Hardware-basierten Verschlüsselung auf den Markt.

Kingston erhält von Intel den „Outstanding Supplier Award“ für herausragende/n Support, Qualität und zeitgerechte Lieferung von FB-DIMM-Produkten.

Kingston führt die Liste der von Minderheiten geleiteten Unternehmen von Orange County gemäß Umsatzsteigerung an.

2005

Kingston erhält ein US-Patent für einen klassenbesten, erstmals auf dem Markt erhältlichen dynamischen Burn-In-Tester. Dieser gewährleistet höchste Zuverlässigkeit im Server-Speicher-DRAM.

Kingston eröffnet die weltweit größte Speichermodul-Produktionsstätte in Shanghai, China.

2004

AMD verleiht Kingston eine Auszeichnung für herausragende Partnerbeiträge anlässlich der Produktvorstellungen des Athlon 64 und Opteron.

2003

Kingston gründet die Abteilung Kingston Digital (KDI), um sich auf den wachsenden Bedarf an Flash-basierten Lösungen zu konzentrieren.

Im Juni wird Kingston vom „Great Place to Work Institute“ für „Excellence in Fairness“ ausgezeichnet.

Dell verleiht Kingston den „Diverse Supplier Award for Best Overall Performance“ für die herausragende Partnerschaft.

2002

Kingston gründet die Gaming-Sparte von HyperX. Die ersten Produkte konzentrieren sich auf Hochleistungsspeichermodule.

Kingston stellt eine neue patentierte EPOC-Stacking-Technologie vor.

Kingston bringt einen patentierten, branchenführenden Speichertester auf den Markt und beginnt damit eine lange Tradition in der Entwicklung einzigartiger High-End-Speichertester, damit immer Qualitätsprodukte gewährleistet werden können.

Kingston startet die „Grüne Initiative“ für die Modulfertigung und ist damit eines der ersten Technologieunternehmen, das die Notwendigkeit umweltfreundlicher Produkte erkennt.

Computer Trade Shopper zeichnet Kingston als den Speicherhersteller des Jahres in Großbritannien aus.

2001

Kingston bringt seine erste Serie von USB-Sticks als aufstrebende Speicherlösung auf den Markt, die Diskettenlaufwerke ersetzt.

2000

Payton Technology Inc. wird gegründet, um Kingstons Speicher-Lieferkette zu verwalten und Back-End-Dienstleistungen für die Waferverarbeitung zu erbringen. Dadurch wird das Unternehmen effizienter bei der Bereitstellung von Speicherlösungen für seinen schnell wachsenden Kundenstamm.

Advanced Validation Labs, Inc. (AVL) wird als unabhängiges Speichertest- und Validierungslabor ins Leben gerufen. Die „One-Stop-Shop“-Dienstleistungen decken als Unterstützung für die gesamte Speicherbranche die Komponentenebene bis hin zum Modultest ab.

Kingstons Storage Products Division (SPD) wird als neues Unternehmen mit dem Namen StorCase™ Technology, Inc. gegründet.

1999

John Tu und David Sun kaufen für 450 Mio. USD 80 Prozent der Anteile am Unternehmen von Softbank zurück.

Kingston bringt Flash-Speicherkarten auf den Markt, die in Kameras und elektronischen Geräten eingesetzt werden.

Kingston stellt ValueRam™ vor, einen hochwertigen, preiswerten Arbeitsspeicher mit Fokus auf White-Box-Lösungen für Systemintegratoren.

1998

Das Fortune Magazine nimmt Kingston in die Liste der 100 besten Arbeitgeber auf. Kingston gewinnt diese Auszeichnung vier weitere Jahre in Folge.

1997

Kingston erweitert seine globale Präsenz mit der Gründung des Hauptsitzes für den asiatisch-pazifischen Raum einschließlich einer Produktionsstätte und Büros in Taiwan.

Kingston eröffnet außerdem sein erstes Büro zur Betreuung südamerikanischer Kunden in Brasilien. Der europäische Hauptsitz wird in Großbritannien eingerichtet und eine Produktions-/Logistikanlage in Dublin, Irland, eröffnet.

Die Kingston Technology Services Division (KTSD) wurde gegründet, um exklusiv Speicherlösungen direkt für Top-Tier-OEM-Kunden zu bearbeiten und herzustellen.

1996

Kingston und Toshiba bringen gemeinsam Speicher-Upgrades für Toshiba-PCs auf den Markt. Dies war das erste Mal, dass ein PC-OEM-Hersteller und ein Speicherhersteller sich zusammenfanden, um eine gemeinsame Marke für ein Speichermodul zu gründen.

Im August übernimmt die japanische Softbank® Corporation 80 Prozent von Kingston für einen Gesamtbetrag von 1,5 Mrd. USD.

1995

Kingston eröffnet seine erste europäische Niederlassung in München, Deutschland, und bietet dort technischen Support und Marketingunterstützung seiner europäischen Distributoren und Kunden an.

Die World Trade Center Association von Orange County zeichnet Kingston als Exporteur des Jahres aus.

Kingston steigt erstmals in den Milliarden-Dollar-Club auf, als das Verkaufsvolumen die Summe von 1,3 Mrd. USD übersteigt. Anzeigen werden im Wall Street Journal, im Orange County Register und in der LA Times mit der Schlagzeile „Thanks a Billion!“ und einer Auflistung der Namen aller Kingston-Mitarbeiter geschaltet. Außerdem wurden Anzeigen mit Danksagungen an die Lieferanten und Distributoren in Fachzeitschriften und im Wall Street Journal geschaltet.

1994

Kingston stellt tragbare DataTraveler und DataPak Produkte vor.

Kingston gelingt die Zertifizierung auf ISO 9000 beim ersten Anlauf – ein ungewöhnlicher Erfolg.

1993

Kingston erweitert das Produktangebot auf Netzwerk- und Storage-Produktreihen.

1990

Kingston erweitert das Produktangebot auf die ersten Nicht-Speicher-Produkte – Prozessor-Upgrades.

1989

Kingston unterscheidet sich von seinen Mitbewerbern durch seine lückenlosen Tests jedes einzelnen Produkts, die der Qualitätssicherung und zur Sicherung der Führungsposition am Markt dienen.

1988

Kingston gewährt eine bis dato ungesehene lebenslange Garantie für seine DRAM-Speicherprodukte.

1987

Die Ingenieure John Tu und David Sun gründen Kingston Technology in Orange County, Kalifornien. Ihr erstes Produkt war ein neu entwickeltes revolutionäres Speichermodul für Computer.


Erfahren Sie mehr über