Kingston will be closed Thursday, Friday, Saturday and Sunday in observance of the Thanksgiving Holiday.
All orders placed after 11:00 am (PST) on Wednesday November 25th, will not be processed until Monday November 30th.

We wish you and your Family a Happy Holiday!

Twitter-Chat:

Die DSGVO im Jahr 2020

Die DSGVO im Jahr 2020

Zwei Jahre sind bereits seit der Einführung der DSGVO (Allgemeine Datenschutzgrundverordnung) vergangen, die im Mai 2018 in Kraft getreten ist, und wir erkennen einige klare Vorteile und Risiken, die die DSGVO sowohl für Unternehmen als auch für Endbenutzer mit sich bringt. Angesichts von 7.098 gemeldeten Verstößen im Jahr 2019, bei denen 15,1 Milliarden Datensätze* exponiert wurden, erörtern unsere Experten, wie sich die Welt seit der Einführung der DSGVO verändert hat.

Der neue Standard

Zwei Personen sitzen an Computern mit überlagertem Computercode und Diagrammen

In den letzten zwei Jahren haben Unternehmen verzweifelt versucht, die Vorschriften einzuhalten. Angesichts der zahlreichen Webinare und Live-Veranstaltungen, die veranstaltet werden, wird deutlich, dass nicht allen ohne einen Hinweis auf die Auswirkungen klar ist, was die Komplexität oder die Grenzen der DSGVO sind oder was es für ihr Unternehmen bedeutet. Wir stehen erst am Anfang der DSGVO-Reise und „schulen Anwender immer noch in den Prozessen“, wie der Unternehmensberater Neil Cattermull (@NeilCattermull) betont hat. Viele Organisationen zeigen einen stetigen Fortschritt, wobei die ICO knapp über 64.000 Unternehmen meldete, die mit einem Datenschutzbeauftragten registriert sind, aber wie Nigel Tozer (@NigelTozer) erklärt: „Die DSGVO ist nie abgeschlossen – sie erfordert ständige Schulung und Neubewertung“. Unternehmen legen jetzt Wert auf Datenschutz, die Umsetzung von Praktiken wird jedoch Zeit brauchen, und jetzt, zwei Jahre später, ist die Welt immer noch dabei, die Richtlinien umzusetzen.

Die DSGVO ist nicht gleichbedeutend mit Untergang, Finsternis und endloser Regulierung. Abgesehen von den offensichtlichen finanziellen Verlusten und Auswirkungen auf das Geschäft im Falle einer großen Datenschutzverletzung hat die DSGVO ein echtes Vertrauensproblem bei den Endbenutzern behoben. Die DSGVO setzt einen neuen „Standard“ des Vertrauens, der in der ganzen Welt sofort erkennbar ist. Der Berater für digitale Transformation Giuliano Liguori (@ingliguori) beschreibt Technologien wie „Big Data, KI, Robotik und IOT“ als die Erstellung mehrerer unterschiedlicher Kundeninteraktionen und inhärenter Datenschutzrisiken durch Plattformen von Drittanbietern. Die Endbenutzer haben nicht länger das Gefühl, dass sie als Geisel gehalten werden, wenn sie ihre Daten für eine „Anmeldung“ verwenden und bei falscher Handhabung dagegen wenig ausrichten können. Die DSGVO ist das gemeinsame Unterscheidungsmerkmal bei der Wahl der Verbraucher und der Schutzschild, den sie benötigen.

Wirtschaftsgüter schützen

„Daten sind ein sehr wertvolles Gut“, sagt Rob May (@robmay70), Geschäftsführer des Cyber-Sicherheitsunternehmens Ramsac. Die DSGVO hat uns gelehrt, dass wir Daten schützen müssen, wenn wir sie aufbewahren wollen. Der Verlust von geistigem Eigentum (IP), personenbezogenen Daten (PII) und Finanzinformationen kann für eine Organisation katastrophale Folgen haben. Wir stehen erst am Anfang einer langen Reise, denn zwei Jahre später stellen Organisationen gerade erst fest, wie wichtig es ist, die Richtlinie einzuhalten und wie man sicher auf Daten zugreifen kann, aber auch, wie man so frei wie in der Welt vor der DSGVO darauf zugreifen kann.

Wir bei Kingston Technology setzen uns seit langem für die Verhinderung von Datenschutzverletzungen ein, indem wir Daten – ob mobil oder nicht – mit unserer großen Auswahl an hardwareverschlüsselten Geräten sichern. Unser Ansatz „Sicherheit an erster Stelle“ ist ein wichtiger Faktor, wenn es um die Einhaltung der DSGVO-Bestimmungen geht. Es gibt keine Einheitsgröße, wenn es um die Einhaltung der DSGVO-Bestimmungen geht, aber wir sind überzeugt, dass wir unseren Partnern helfen, für Endbenutzer eine weitere Datenschutzebene hinzuzufügen.

Ask an Expert

Kingston kann Ihnen eine unabhängige Beratung anbieten, ob die Konfiguration, die Sie derzeit verwenden oder die Sie verwenden möchten, für Ihr Unternehmen geeignet ist.

Selbstverschlüsselnde SSDs

Wir beraten Sie, welche Vorteile SSDs für Ihre spezifische Speicherumgebung haben und welche SSD für Ihre Mitarbeiter im mobilen Einsatz am besten geeignet ist, damit sie auch unterwegs sicher arbeiten können.

Fragen Sie einen SSD Experten

Verschlüsselte USB-Sticks

Wir beraten Sie, welche Vorteile die Verwendung von verschlüsselten USB-Sticks für Ihr Unternehmen hat und welcher Stick für Ihre Geschäftsanforderungen am besten geeignet ist.

Fragen Sie einen USB Experten

Für Informationen darüber, wie sich COVID-19 auf unsere Geschäftstätigkeit ausgewirkt hat, klicken Sie hier.

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand! Melden Sie sich für unsere E-Mails an, um Neuigkeiten von Kingston und mehr zu erhalten.