Kingston Speichermodule auf grauem Hintergrund mit Reflexion darunter

Bei Arbeitsspeichern findet eine stille Revolution statt. Was ist da los?

#KingstonCognate stellt Simon Besteman vor

Foto von Simon Besteman, einem ISP, Lieferant und Berater für Rechenzentren

Simon Besteman ist französischer und niederländischer Staatsbürger und ein Veteran der ICT- und Rechenzentrumsbranche. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Arbeit bei ISPs, Lieferanten und Rechenzentren sowie als Managementberater für eine Vielzahl von Organisationen. Simon Besteman war in verschiedenen leitenden Managementpositionen in multinationalen Unternehmen in den Bereichen Service, Verkauf und Marketing, Betriebsmanagement und strategische Entwicklung tätig.

Derzeit ist Simon Geschäftsführer der Dutch Cloud Community, dem niederländischen Zusammenschluss von Hosting-Anbietern. Als führender Branchenvertreter ist er ein aktiver Blogger zu Fragen der Industrie und Politik, ein Hauptredner bei Kongressen und Konferenzen und ein Teilnehmer an runden Tischen der niederländischen Regierung zu Fragen der Regulierung von Telekommunikation, Rechenzentren und Internet. Er sitzt in den Vorständen verschiedener Industriegruppen mit den Schwerpunkten Bildung, Beschäftigung und Governance.

DRAM – die wichtige Wahl

16Gbit-Server-, Desktop- und Notebook-Speichermodule über einer Abbildung von Leiterbahnen und Chips einer Platine

Es gibt in der Branche viele Ähnlichkeiten zwischen den Entwicklungen bei Arbeitsspeichern und Prozessoren. Die Wafer, auf denen die Chips produziert werden, werden immer kleiner, wodurch auf jedem Wafer mehr Chips möglich sind. Mehr Chips pro Wafer ermöglichen mehr Kapazität, die entweder für mehr Festspeicher oder schnelleren Durchsatz genutzt wird. Oder beides.

Der neue Standard wird DDR5 sein. Die Kapazität wird doppelt so hoch sein wie die von DDR4. Wir bewegen uns von einer Chipdichte von 8 zu 16Gbit. In einem Laptop mit zwei Steckplätzen mit Unbuffered SODIMM waren Sie bis jetzt auf 32GB beschränkt, aber jetzt werden Sie 64GB bekommen.

Dies ist eine natürliche Entwicklung, die jedes Mal stattfindet, wenn wir einen Technologiesprung in der Speicherindustrie erleben. Dies ist eine gute Nachricht. Server werden schneller, da sie eine höhere Leistung erbringen können. Es wird auch leistungsstärkere Laptops für den Einsatz in hybriden Arbeitsumgebungen nach COVID-19 ermöglichen. Außerdem unterstützt diese Entwicklung kollaborative Tools, wie Zoom und Teams, die Ressourcen in Ihrem System monopolisieren. Ein größerer Arbeitsspeicher ist unerlässlich.

Die Umstellung auf 16Gbit ist ein guter Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen

Dieser Übergang von 8 auf 16Gbit ist ein gute Gelegenheit, um sich zu fragen, ob Sie die Hardware migrieren oder aktualisieren sollten.

Die größte Herausforderung, so Adrien Viaud, Senior Technology Manager bei Kingston Technology, ist die Kompatibilität. „Die Möglichkeit, zukünftig aufzurüsten, ist beeinträchtigt, wenn Sie Intel Skylake und ältere Systeme verwenden, da diese nicht mit den 16-Gbit-DRAM-Komponenten der neuen Generation kompatibel sind“, erklärt er. „Mit 16Gbit DRAM können Sie die Kapazität pro Speichermodul verdoppeln, allerdings muss erst die Systemkompatibilität geprüft werden. Das Team von Kingston kann Ihnen bei der Recherche helfen, ob Ihr System kompatibel ist.“

Ferdi van der Zwaag, Team Leader Benelux und Business Development Manager EMEA sagt dazu: „Unsere Aufgabe ist es, Kunden durch den Prozess zu führen, damit sie den richtigen Arbeitsspeichertyp kaufen. Es ist komplexer, als nur den neuesten Arbeitsspeicher zu installieren. Für jeden Kunden müssen wir die richtige Kombination aus der passenden Kapazität in Verbindung mit seinen Anforderungen an die Geschwindigkeit ermitteln.“

Entscheidende Schlüsselparameter

In Bezug auf die Nutzung hängt alles von den Anwendungen ab, die auf dem Server laufen sollen. Sie basiert im Wesentlichen auf drei wichtigen Parametern: Der Leistung, die die Anwendung benötigt, der Speicherdurchsatzkapazität und dem Stromverbrauch.

Viaud verwendet diese Analogie. „Eine Autobahn hat verschiedene Fahrspuren, also schaut man sich zuerst die Architektur an. Beispielsweise verfügen auf Intel Cascade Lake basierte Plattformen über eine 6-Speicherkanal-Architektur (6 Lanes) und AMD Rome bietet 8 (8 Lanes). Stellen Sie sich Ihre Daten wie Autos vor. Für den besten Durchsatz sollte ein Auto pro Fahrspur vorhanden sein. Wenn Sie alle Autos in dieselbe Spur stellen, entsteht ein Stau, der sich negativ auf die Speicherleistung des Systems auswirkt.“ Das ist der Kompromiss, der optimal ausbalanciert werden muss: Durchsatz oder Kapazität. Auch der im Server verwendete Prozessortyp bestimmt die Speichergeschwindigkeit. Wenn Sie einen weniger leistungsstarken Prozessor wählen, taktet der Speicher herunter, weil der Prozessor die Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers nicht bewältigen kann.

Ältere Generationen sind möglicherweise nicht kompatibel. Bei einer solchen Umstellung kann es sein, dass Sie Systeme haben, die nicht mehr unterstützt werden. Möglicherweise müssen Sie Teile auf Lager halten oder suchen, die für einen längeren Zeitraum eingesetzt werden können. Es ist wichtig, an die Zukunft und an die Skalierbarkeit zu denken: Was ist, wenn in einem Jahr Arbeitsspeicher hinzugefügt werden soll? Wenn Sie Ihren Server mit Modulen mit geringer Kapazität bestückt haben, sitzen Sie fest und müssen die vorinstallierten Module entfernen und durch neue Module ersetzen.

Je weiter wir uns in den Ebenen nach unten bewegen, desto mehr Vorteile sehen wir beim Stromverbrauch. Da die Kapazität der einzelnen Module viel größer ist, steigt die Energieeffizienz entsprechend. Wenn Sie die Hälfte der Steckplätze des Servers mit Modulen höherer Kapazität füllen, erhalten Sie einen besseren Durchsatz und sie arbeiten stromsparender als wenn Sie alle Steckplätze füllen würden. Ein weiterer Vorteil ist natürlich, dass auch später noch weitere Kapazitäten hinzugefügt werden können, da noch freie Slots vorhanden sind. Für die Konfiguration stehen im Bios, bei den Energieeinstellungen, der Leistung usw. Optionen bereit.

Es stehen verschiedene Speichertechnologien zur Verfügung, UDIMM, RDIMM und LRDIMM, die jedoch nicht gemischt werden können. Das System kann nicht booten. Daher ist es wichtig, vor dem Aufrüsten zu wissen, welche Speichertechnologie installiert ist.

Der beste Speicherpartner für Ihre Lösung

„Es gibt kein Richtig oder Falsch, wir müssen den Kunden helfen, die richtige Wahl für ihr System zu treffen. Ich habe Fehler gesehen, die gemacht wurden“, fügt Ferdi van der Zwaag hinzu, „Kingston ist wie das Navi, das einem hilft, sich in dieser Landschaft zurechtzufinden.“

Kingston rät, mit den Lösungsseiten zu beginnen und dann den Service „Fragen Sie einen Experten“ zu nutzen, um dem Team mitzuteilen, was Sie planen. Sie erhalten Ratschläge, welches die beste Technologie für Ihre Anwendung ist und welche Konfiguration Sie wählen sollten, welche Kapazität, welchen Durchsatz, welche Geschwindigkeit und welchen Stromverbrauch Sie von der Konfiguration erwarten können.

Wir laden Sie ein, sich den Podcast* mit Simon Besteman, Adrien Viaud und Ferdi van der Zwaag anzuhören.

Podcast anhören

#KingstonIsWithYou

Draufsicht auf einen Laptop auf einem dunklen Schreibtisch mit Leiterbahnenabbildungen

Fragen Sie einen Experten

Die Planung der richtigen Lösung erfordert das Verständnis Ihres Projekts und der Systemvoraussetzungen. Kingston Experten zeigen Ihnen wie's geht.

Fragen Sie einen Experten

Kingston Product Finder

Mit Kingston ist das Aussuchen des richtigen Speichers eine einfache Sache-
Kingston hat mehr als 35 Jahre Erfahrung, das Fachwissen und die erforderlichen Ressourcen damit Sie Ihren Speicher vertrauensvoll auswählen können.

Nach System/Gerät suchen

Geben Sie einfach die Marke und Seriennummer oder Systemteilenummer des Computersystems oder digitalen Gerätes eingeben, um die für Ihren Bedarf passenden Kingston Produkte zu finden.

Nach Artikelnummer suchen

Suchen Sie entweder nach Kingston Artikelnummern, Artikelnummern des Distributors oder Herstellers.

Zugehörige Artikel