Eine GoPro nimmt einen Sonnenuntergang im Zeitraffer auf
Wie wählt man einen Speicher für eine GoPro-Kamera aus?
Blick auf einen Weg auf einem Hügel über den Fahrradlenker hinweg

Man kann sagen, dass die GoPro einem Jedermann die Möglichkeit gegeben hat, auf einfache und kostengünstige Weise actionreiche Videos aufzunehmen. Von den dynamischen Bildern und Sounds waghalsiger Skiabfahrten über unwegsames Gebirgsgelände bis hin zu wilden Motocross-Fahrten über holprige Buckelpisten oder Reisen zu exotischen Orten – alles wird in den höchsten denkbaren Auflösungen eingefangen. Mit einer GoPro-Kamera können Abenteurer die Erfahrung nicht nur erleben, sondern auch jede Sekunde davon festhalten und mit anderen teilen.

Da die GoPro über keinen internen Speicher verfügt, liegt die Verantwortung für die sichere Speicherung all der atemberaubenden Bilder und Sounds, die sie liefert, bei einer zuverlässigen microSD Karte. Die Aufnahme von GoPro-Videos in 4K mit 60 Bildern pro Sekunde oder sogar 1080p mit 240 Bildern pro Sekunde stellt hohe Anforderungen an eine microSD Karte. Für längere Aufnahmen benötigt eine GoPro schnelle Schreibgeschwindigkeiten und viel Speicherkapazität.

Die tatsächlich benötigte Speicherkapazität hängt von mehreren Faktoren ab, z. B. davon, was aufgenommen wird, wie lange und ob du das Risiko eingehen willst, dass dir mitten in den Aufnahmen der Speicherplatz ausgeht. Wenn möglich, sollte man von Anfang an eine größere Karte kaufen, um zu vermeiden, dass die Kamera wegen unzureichender Speicherkapazität nichts mehr aufnimmt.

Die Wahl wird dir ein wenig leichter gemacht, denn bei den microSD Karten stehen zwei Varianten zur Auswahl: SDHC (Secure Digital High Capacity) und SDXC (Secure Digital Extended Capacity). SDHC-Karten haben eine Kapazität von 32GB und weniger, SDXC von 64GB und mehr. Und für die Techniker unter euch: SDHC-Karten werden mit dem FAT32-Dateisystem formatiert, während SDXC-Karten das flexiblere und neuere exFAT-Dateisystem nutzen.

GoPro-Drohne mit der Kingston Workflow Station

Bei einer GoPro-Kamera kommt es auf die Schreibgeschwindigkeit der microSD Karte an. Schneller ist besser. In der Tat kann die mangelnde Geschwindigkeit deine Träume von einer langen, kontinuierlichen, störungsfreien 4K- oder 8K-Aufnahme zunichte machen.

Für praktisch jede GoPro-Kamera wird mindestens eine Karte der Klasse 10 (mit einer Schreibgeschwindigkeit von mindestens 10MB/s) empfohlen. Eine U3-Karte (30MB/s) ist jedoch für die Unterstützung von 4K-Videos, beispielsweise bei einer GoPro, ausgelegt. Außerdem sollte die Karte die Ultra-High-Speed-Kennzeichnung UHS-I oder UHS-II tragen, die für die Geschwindigkeit der Busschnittstelle steht. Achte außerdem auf eine VSC-Klassifizierung (Video Speed Class) von V30, V60 oder V90, die für die Fähigkeit der Karte steht, 30MB, 60MB bzw. 90MB pro Sekunde zu schreiben.

GoPro-Kameras leisten ihre beste Arbeit in der realen Welt. Die actionreichen Aufnahmen der GoPros entstehen nicht bei einem gemütlichen Spaziergang. Daher ist die Haltbarkeit/Zuverlässigkeit der microSD Karte von größter Bedeutung. Achte darauf, eine Karte zu wählen, die stoßfest, wasserdicht, vibrationsfest, temperaturbeständig und röntgensicher ist. Eine lebenslange Garantie trägt zur Investition bei.

Ein Mann hält eine GoPro-Kamera

HERO10 Black

Eine microSD Karte (separat erhältlich) ist zum Speichern deiner Videos und Fotos erforderlich. Verwende eine Markenkarte, die folgende Anforderungen erfüllt:

  • microSD, microSDHC™ oder microSDXC™
  • Klasse V30 oder UHS-3-Einstufung
  • Speicherkapazitäten bis zu 512GB

HERO9 Black, HERO MAX, HERO 7/8/9 Black

Eine microSD Karte (separat erhältlich) ist zum Speichern deiner Videos und Fotos erforderlich. Verwende eine Markenkarte, die folgende Anforderungen erfüllt:

  • microSD, microSDHC™ oder microSDXC™
  • Klasse 10 oder UHS-I-Einstufung
  • Speicherkapazitäten bis zu 512GB

HERO4 und ältere Kameras

Eine microSD Karte (separat erhältlich) ist zum Speichern deiner Videos und Fotos erforderlich. Verwende eine Markenkarte, die folgende Anforderungen erfüllt:

  • microSD, microSDHC oder microSDXC
  • Klasse 10 oder UHS-I-Einstufung
  • Speicherkapazitäten bis zu 128GB1

Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn all die tollen GoPro-Aufnahmen auf halber Strecke schwarz werden, weil auf der microSD Karte kein Speicherplatz mehr vorhanden ist. Mit einer kompatiblen microSD Karte bleiben die Erinnerungen ein Leben lang erhalten.

#KingstonIsWithYou

Zugehörige Videos

Trisha hält eine GoPro

Erste Schritte mit der Hero5 Black

Die GoPro HERO5 Black verfügt über einen 2-Zoll-Touchscreen, 3 Mikrofone, Videostabilisierung und Sprachsteuerung und ist auch ohne Gehäuse komplett wasserdicht,.

Trisha hält eine GoPro und ein iPhone.

Live-Stream mit GoPro und iPhone.

Wusstest du, dass du mit einer GoPro und einem iPhone live streamen kannst?

Trisha hält eine GoPro 3+ Silver Kamera

Videoeinstellungen der GoPro erklärt

Wir gehen einige allgemeine Videoeinstellungen einer GoPro durch und erklären alles von Bildern pro Sekunde (FPS) bis zur Auflösung.

Trisha hält eine GoPro 3+ Silver Kamera

Erste Schritte mit der GoPro

Sieh dir ein Video über die Grundlagen der GoPro an.

Khail trägt einen Helm und eine Sonnenbrille auf einem Fahrrad.

DIY GoPro-Halterungen für Mountainbikes

Erfahre, wie du deine GoPro mit selbst gebauten Halterungen überall befestigen kannst.

Khail und Mark halten eine GoPro in einer Halterung.

6 DIY GoPro-Halterungen für Videoaufnahmen

Erfahre, wie du noch mehr GoPro-Halterungen selbst bauen kannst, z. B. die schwimmende Halterung, eine Halterung für Zeitrafferschwenks mit einer Eieruhr und eine Halterung im Zipline-Stil.

Zugehörige Artikel