Eine offene Hand, über der leuchtend 2022 schwebt.
3 Prognosen für Rechenzentren und Unternehmens-IT im Jahr 2022 von Kingston

2021 war ein Jahr, das viele gerne hinter sich lassen. Von den Auswirkungen von Covid-19 bis hin zu globalen Engpässen in der Lieferkette, die sich auf Unternehmen und Verbraucher gleichermaßen auswirken, scheint die Welt bereit für einen neuen Wandel. Zum Auftakt des neuen Jahres haben wir über einige der Veränderungen, Trends und Auswirkungen nachgedacht, die wir im Jahr 2022 erwarten können. Wir haben mehrere Faktoren untersucht und einige spezielle Studien durchgeführt, um mögliche Einflüsse auf die weltweiten Märkte zu identifizieren. Hier folgt ein Blick auf einige wichtige Prognosen für dieses Jahr.

Lkws, Schiffe und Flugzeuge mit einem Netzwerkdiagramm, das die globale Lieferkette darstellt

1. Globale Chip-Knappheit wird Unternehmen dazu bringen, ihre Upgrades zu überdenken

Die schlichte Wahrheit ist, dass die Lieferkettenprobleme für die Lieferung internationaler Waren nicht kleiner werden. Vom Einlaufen der Containerschiffe in die Häfen bis hin zu den Lastwagen, die Waren und Rohstoffe von den Docks transportieren, haben die Lieferprobleme in der Lieferkette weitreichende Auswirkungen. Für den Großteil des Technologiemarktes bedeutet dies Auswirkungen auf die Verfügbarkeit von Chips und die gesamte Fertigung. Daher werden technische Aktualisierungen nicht so schnell erfolgen, wie es sich die Prozessorhersteller wünschen. Die weltweite Verknappung wird zu Verzögerungen bei GPUs, Arbeitsspeicher, ausgewählten Speichermedien und verschiedenen anderen Komponenten führen.

Rechenzentren sind möglicherweise am stärksten betroffen, wenn sie ihre SLAs durch Hardware-Upgrades aufrechterhalten wollen. Aufgrund des Mangels an verfügbaren Produkten gibt es zwei Möglichkeiten für Upgrades: Entweder man zahlt viel Geld für Just-in-Time-Bestände und lässt sie per Luftfracht versenden, oder man macht sich stärker von der lokalen Auftragsfertigung abhängig, um Produkte nach technischen Spezifikationen herzustellen. Beide Optionen bedeuten erhebliche Investitionen, die wahrscheinlich nur von Hyperscalern in Betracht gezogen werden, aber sie können die Lieferengpässe in Bezug auf die Verfügbarkeit von Standardprodukten damit umgehen.

Ein Lichtblick ist aber die NAND-Technologie. Aufgrund des derzeit für Hersteller von Flashspeichern und RAM verfügbaren Angebots wird die beste Upgrade-Option für Rechenzentrumsmanager wahrscheinlich darin bestehen, mehr aus ihrem vorhandenen Stack herauszuholen. Dazu gehören die Aufrüstung von Arbeitsspeicher, Erweiterung des Flashspeichers (entweder NVMe oder SATA) und die Verbesserung der Bandbreitenzuweisung durch Overprovisioning.

2. Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit werden die Einkaufsanforderungen an neue Technologien bestimmen

Wenn wir etwas von SolarWinds, Kaseya oder einem der jüngsten Ransomware-Angriffe gelernt haben, dann ist es Folgendes: Die Frage ist nicht ob, sondern wann es zu einem Sicherheitsbruch kommt. Sicherheit ist zu einem der wichtigsten Faktoren bei der IT-Beschaffung geworden, da immer mehr Unternehmen darauf achten, Risiken zu minimieren und Schwachstellen zu beseitigen. Infolge der Pandemie sehen sich die Sicherheitsteams mit einer ständig wachsenden Angriffsfläche und einer hybriden Belegschaft konfrontiert. Instrumente wie Multi-Faktor-Authentifizierung, VPN-Zugang und verschlüsselter Cloud-Speicher sind heute in mehreren regulierten Branchen vorgeschrieben, und ihre Verwendung wird in vielen IT-Organisationen zum Standard.

Person, die ein Gerät unter einer Schicht mit verschiedenen Anwendungssymbolen benutzt

Die Frage, die sich die meisten IT- und Sicherheitsorganisationen jetzt stellen, lautet: Sind die Kosten für die Implementierung redundanter und verschlüsselter Stacks mehr wert als die Kosten für einen Sicherheitsbruch und dessen Behebung?

Die jüngsten Datenschutzverletzungen und Hackerangriffe zeigen, dass die Kosten für den Wiederaufbau nicht nur für den Ersatz der beschädigten oder verletzten Infrastruktur, sondern auch für die Unterbrechung der Geschäftskontinuität oder etwaige Geldstrafen im Zusammenhang mit dem Verlust von Kundendaten astronomisch sein können. Dementsprechend werden mehr IT- und Rechenzentrumsmanager auf verschlüsselte Laufwerke setzen und gleichzeitig komplexe Redundanzstrategien implementieren.

Eine Hand hält ein Mobiltelefon

3. Die explosionsartige Zunahme von Inhalten wird Cloud-Speicher belasten

Die heutige 5G-Infrastruktur erleichtert den Verbrauchern das Anschauen von Videos, das Erstellen und das Teilen von Inhalten über verschiedene soziale Plattformen und Websites. Und angesichts der explosionsartigen Zunahme der erstellten Inhalte in den letzten Jahren gibt es keine Anzeichen für eine Verlangsamung der Entwicklung. Eine aktuelle Schätzung von Cisco besagt, dass Live-Video und Content Creation bis Ende 2022 um das 15-fache wachsen werden.

Doch angesichts der explosionsartigen Zunahme der Zuschauerzahlen ist es eine der schwierigsten Aufgaben, mit der Speichernachfrage von Endkundenanwendungen Schritt zu halten. Dienste wie TikTok erfreuen sich nicht nur großer Beliebtheit, sondern ihr Modell, das es den Zuschauern ermöglicht, selbst zum Content Creator zu werden und Reaktionen oder andere Schritte hinzuzufügen, kann die Speicherkonzepte überfordern.

Ein Standard-Video auf einem Mobiltelefon von einer Minute Länge kann beispielsweise nur 100–200MB Speicherplatz beanspruchen. Wenn dieses Video jedoch zu einem Startpunkt für Inhalte wird (z. B. ein beliebtes Tanz-, Musik- oder Reaktionsvideo), kann es je nach Beliebtheit zwischen 40 und 4.000.000 verschiedene Versionen geben. Was mit 100MB Speicherplatz begann, könnte schnell zu 400TB werden, wenn es richtig viral wird.

Zugegeben, nicht alle Videos leben ewig, und einige Anwendungen zeigen Inhalte nur für einen bestimmten Zeitraum, aber der elastische Aufbau von Videoerstellungsdiensten erfordert, dass Rechenzentren für ein dynamisches Wachstum vorsorgen und gleichzeitig eine niedrige Latenz für die Wiedergabe und ein nahtloses Benutzererlebnis gewährleisten.

Auch wenn die Zukunft unserer Branche mit vielen Unwägbarkeiten behaftet ist, braucht man keine Kristallkugel, um zu erkennen, wohin die Reise geht. Für Unternehmen ist es jetzt an der Zeit, ihre Ziele und Bedürfnisse zu überdenken, um sich im Jahr 2022 von ihrer besten Seite zu präsentieren.

#KingstonIsWithYou

Zugehörige Videos

Auf die richtige SSD kommt es an

Auf die richtige SSD kommt es an

Die Auswahl der richtigen SSD ist wichtig, da es unterschiedliche SSDs gibt. Eine SSD für einen Laptop ist nicht für ein Rechenzentrum in einem Unternehmen geeignet, da dort eine SSD mit höherer Leistung erforderlich ist.

Unternehmen erklärt: Sollte ich zu NVMe wechseln? 5:10

Unternehmen erklärt: Sollte ich zu NVMe wechseln?

Cameron Crandall von Kingston hilft Ihnen bei der Entscheidung, ob Sie beim Serverspeicher zu NVMe SSDs wechseln sollten.

Die 4 Irrtümer beim Kauf von SSDs für Unternehmen

Die 4 Irrtümer beim Kauf von SSDs für Unternehmen

SSDs sind doch alle gleich, oder? Das ist nicht der Fall, und oft werden Endkunden-SSDs in Anwendungen eingesetzt, für die Unternehmens-SSDs besser geeignet sind, weil Endkunden-SSDs bei intensiver Arbeitsbelastung zu schnell verschleißen. Auch SSDs sollten vor dem Kauf großer Stückzahlen in einer Arbeitsumgebung getestet werden.

Zugehörige Artikel