2 DataTraveler Max USB-Sticks, einer in einem Laptop eingesteckt, der andere daneben auf dem Schreibtisch
Formatieren eines USB-Sticks

Das Formatieren eines USB-Sticks ist etwas, worüber die meisten Computerbenutzer nicht nachdenken, da die meisten Sticks von Haus aus formatiert und für die meisten Anwendungsfälle bereit sind. Es kann jedoch der Zeitpunkt kommen, an dem du alle Daten auf deinem Laufwerk vollständig löschen musst, oder das Laufwerk muss mit einem anderen Computertyp kompatibel werden, für den es noch nicht formatiert wurde. Wem du schon einmal erlebt hast, dass ein USB-Stick auf einem PC funktioniert, aber nicht auf einem Mac oder umgekehrt, dann ist in der Regel die Formatierung des Laufwerks der Grund dafür. In diesem Artikel wird erklärt, wie dein Laufwerk unter Windows und Mac OS 10+ formatiert werden kann.

Was ist Formatieren?

Windows und Mac, Symbol für mehrere Plattformen

Beim Formatieren wird ein Speichergerät, z. B. eine Festplatte, ein SSD-Laufwerk, ein USB-Stick usw., für die Speicherung von Informationen vorbereitet. Es erstellt ein Dateisystem, das deine Daten organisiert und es ermöglicht, den Platz für deine Dateien zu maximieren. Es ist üblich, ein Laufwerk zu formatieren, wenn ein neues Betriebssystem verwendet werden soll oder zusätzlicher Speicherplatz benötigt wird.

Es gibt zwei Formatierungsarten für einen USB-Stick:

  • Schnellformatierung: Löscht die Dateisystemtabelle und den Stammordner. Diese Option wird häufig für USB-Sticks verwendet, um den verfügbaren Speicherplatz effizient für die Übertragung oder Speicherung anderer Dateien freizugeben. Dies ist nicht die sicherste Art, deine Dateien zu löschen, da die Daten mit Datenwiederherstellungstools möglicherweise noch wiederhergestellt werden können.
  • Vollständiges Formatieren: Sucht nach fehlerhaften Sektoren und schreibt Nullen in alle Sektoren, wodurch alle Daten endgültig gelöscht werden. Dieser Vorgang kann je nach Kapazität des Laufwerks sehr lange dauern

Dateisystemoptionen

Beim Formatieren deines Laufwerks ist es wichtig, die verschiedenen Formatierungsoptionen zu kennen, die für deine ideale Verwendung zur Verfügung stehen. Die am häufigsten in USB-Sticks verwendeten Dateisysteme sind:

  • FAT32 ist eine häufig verwendete Option, da es sowohl von Mac- als auch von Windows-Betriebssystemen erkannt wird, aber sie bietet keine Sicherheit und begrenzt die Größe von Dateien auf 4GB. Die meisten USB-Sticks verfügen von Haus aus über ein FAT32-Dateisystem. Es ist das kompatibelste Dateisystem für ältere sowie moderne Computer (PC und Mac) sowie Spielkonsolen und andere Geräte mit einem USB-Anschluss.
  • exFAT ist das ideale Dateisystem für USB-Sticks. Es gibt keine Beschränkung der Dateigröße auf 4GB und es ist mit den meisten Windows- und Mac-Betriebssystemen kompatibel. Ältere Betriebssysteme benötigen möglicherweise ein Update, um einen USB-Stick mit einem exFAT-Dateisystem richtig lesen und beschreiben zu können
  • Das Format NTFS ist das Dateisystem, das Windows standardmäßig für interne Laufwerke verwendet, auf dem das Betriebssystem läuft oder das als sekundäres Speicherlaufwerk verwendet wird. Es hat eine viel größere maximale Dateigröße, ist aber unter Mac OS X schreibgeschützt (es sei denn, ein NTFS-Lese-/Schreibprogramm eines Drittanbieters wird installiert).
  • Mac OS Extended ist die systemeigene Lösung für Mac-Benutzer und hat die größte Dateigröße von allen. Verwende diese Option nur, wenn das Laufwerk nur unter Mac OS verwendet werden soll. Windows erkennt dieses Dateisystem nicht ohne ein Dienstprogramm eines Drittanbieters.

Es gibt Tools zur Verwendung von NTFS auf einem Mac (Fuse) oder HFS auf einem PC (HFSExplorer). Eine weitere Option für diejenigen, die sowohl Windows als auch Mac OS regelmäßig verwenden, ist die Partitionierung der Festplatte und die Formatierung eines Teils der Festplatte für das jeweilige Betriebssystem.

Formatieren von Laufwerken unter Windows

Bildschirm für USB-Formatierung unter Windows 10
  1. Stecke einen USB-Stick in einen USB-Anschluss.
  2. Öffne den Datei-Explorer.
  3. Klicke im linken Bereich auf „Dieser PC“.
  4. Klicke im Abschnitt „Geräte und Laufwerke“ mit der rechten Maustaste auf den USB-Stick und wähle die Option „Formatieren“.
  5. Verwende das Dropdown-Menü „Dateisystem“ und wähle die gewünschte Option.
  6. Verwende im Dropdown-Menü „Größe der Zuordnungseinheit“ die Standardgröße.
  7. Bestätige im Feld „Volumenbezeichnung“ einen Laufwerksnamen, der im Datei-Explorer angezeigt wird. Zum Beispiel „KingstonUSB“.
  8. Wähle im Abschnitt „Formatierungsoptionen“ je nach Anwendungsfall die Option „Schnellformatierung“ oder nicht.
  9. Klicke auf die Schaltfläche „Starten“.
  10. Klicke auf die Schaltfläche „Ja“.
  11. Sobald die Formatierung abgeschlossen ist, ist der USB-Stick bereit, Dokumente, Bilder, Videos und andere Dateien auf dem Wechsellaufwerk zu speichern.

Formatieren von Laufwerken auf einem Mac OS 10+

  1. Schließe einen USB-Stick an deinen USB-Anschluss an.
  2. Starte das „Festplattendienstprogramm“ (über Anwendungen > Dienstprogramme > Festplattendienstprogramm).
  3. Wähle den USB-Stick aus der Liste auf der linken Seite aus.
  4. Wähle oben „Löschen“.
  5. Gib einen „Namen“ für das Laufwerk ein und wähle dann ein „Format“ (Dateisystem).
  6. Wähle „Löschen“.
  7. Wähle „Fertig“, wenn alles abgeschlossen ist.
  8. Sobald die Formatierung abgeschlossen ist, ist der USB-Stick bereit, Dokumente, Bilder, Videos und andere Dateien auf dem Wechsellaufwerk zu speichern.

Fazit

Das Formatieren eines USB-Sticks kann eine gute Option sein, wenn deine Daten auf dem Stick schnell und effizient gelöscht werden sollen oder wenn der Stick unter einem anderen Betriebssystem verwendet werden soll. Wenn du dir die Zeit nimmst, deinen USB-Stick zu formatieren, kann dadurch seine Leistung optimiert werden.

#KingstonIsWithYou

USB-Sticks

In Verbindung Stehende Artikel