Nahaufnahme einer jungen Frau mit einer Pflanze und ihrem Telefon neben ihr, die auf ihrer Laptoptastatur schreibt

So formatieren Sie Ihre SSD

Sind Sie vor Kurzem auf eine neue, bessere SSD umgestiegen? Oder möchten Sie einen alten Laptop verkaufen oder wiederverwenden? In jedem Fall möchten Sie eventuell wissen, wie ein Solid-State-Laufwerk formatiert wird. Dieser Artikel führt Sie durch die einzelnen Schritte beim Formatieren Ihrer SSD und hilft Ihnen zu verstehen, warum diese Vorgehensweise wichtig ist.

Wann sollte ich meine SSD formatieren?

  • Wenn Sie vor Kurzem eine SSD gekauft haben, müssen Sie das Laufwerk wahrscheinlich formatieren, damit es mit Ihrem Betriebssystem verwendet werden kann. Bei der Installation eines Betriebssystems haben Sie die Möglichkeit, Ihr neues Laufwerk auszuwählen und zu formatieren.
  • Wenn Sie eine vorhandene SSD wiederverwenden möchten, sollten Sie daran denken, das Laufwerk vor der Neuinstallation des Betriebssystem zu formatieren. Beachten Sie, dass beim Löschen der Laufwerkspartitionen die Daten ebenfalls gelöscht werden. Daher sollten Sie sicherstellen, dass Sie Ihre Laufwerksinhalte sichern, bevor Sie fortfahren.
  • Wenn Sie Ihre SSD verkaufen oder verschenken möchten, sollten Sie erwägen, das Laufwerk mithilfe der Anwendung Kingston SSD Manager oder eines Dienstprogrammes von Drittanbietern, die sicheres Löschen oder das NVMe-Format unterstützen, sicher zu löschen. Beachten Sie, dass dadurch alle auf dem Laufwerk vorhandenen Daten dauerhaft gelöscht werden.

Dateisystemoptionen

Es ist wichtig, ein mit Ihrem Betriebssystem kompatibles Dateiformat zu wählen. Die am häufigsten verwendeten Dateisysteme sind:

  • FAT32: Eine gängige Option aufgrund seiner Kompatibilität mit den Betriebssystemen Mac®, Windows® und Linux® sowie Spielkonsolen und anderen Geräten mit USB-Anschluss. Der größte Nachteil daran ist jedoch, dass es keine Sicherheit bietet und die Größe der Dateien auf 4 GB begrenzt ist.
  • exFAT: Eine gängige Option, die die Dateigrößenbeschränkung von 4 GB aufhebt und mit den meisten Windows- und Mac-Betriebssystemen kompatibel ist. Ältere Betriebssysteme benötigen jedoch möglicherweise ein Update, um ein Laufwerk mit einem exFAT-Dateisystem richtig lesen und beschreiben zu können.
  • NTFS: Ein Format, das standardmäßig während der Installation von Microsoft Windows verwendet wird. Es hat eine viel größere maximale Dateigröße, ist aber unter macOS® X schreibgeschützt (es sei denn, ein NTFS-Lese-/Schreibprogramm eines Drittanbieters wird installiert).
  • APFS: Die standardmäßige Lösung für Mac-Anwender ab MacOS 10.13. Verwenden Sie diese Option nur, wenn das Laufwerk nur unter macOS verwendet werden soll. Windows erkennt dieses Dateisystem nicht ohne ein Dienstprogramm eines Drittanbieters.
  • Ext4 (viertes erweitertes Dateisystem): Ist ein Journaling-Dateisystem, das Linux standardmäßig verwendet und als Nachfolger von ext3 entwickelt wurde.

Vorbereitung Ihrer SSD vor dem Formatieren

  • Das Wichtigste zuerst: Sichern Sie Ihre Daten! Ob auf einem externen Laufwerk oder in der Cloud, stellen Sie sicher, dass alle wichtigen Daten gesichert sind, bevor Sie das Laufwerk formatieren. Sobald das Laufwerk neu formatiert wurde, ist es fast unmöglich, Daten wiederherzustellen.
  • Stellen Sie zur Aufrechterhaltung der SSD-Leistung sicher, dass TRIM auf einem unterstützenden Betriebssystem aktiviert ist.
  • Um das Laufwerk vollständig von allen vorherigen Inhalten zu befreien, müssen Sie das Gerät sicher löschen oder mit NVMe formatieren.

So formatieren Sie unter Windows

In Windows erfolgt die Formatierung normalerweise über das Datenträgerverwaltungstool oder den Datei-Explorer. Sie können auf beide Optionen zugreifen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Windows-Starttaste klicken. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die zu formatierende Partition und wählen Sie dann „Formatieren“. Wählen Sie Ihr Dateisystem und die Größe der Zuordnungseinheit aus. Wählen Sie „Schnellformatierung“.

So formatieren Sie auf einem Mac

Am einfachsten lässt sich eine SSD auf einem Mac mit dem Festplatten-Dienstprogramm formatieren, das im Finder zu finden ist. Wählen Sie Ihre SSD aus der Liste auf der linken Seite und klicken Sie auf „Löschen“. Geben Sie einen „Namen“ für das Laufwerk ein und wählen dann „Formatieren“ (Dateisystem). Wählen Sie „Löschen“.

Sind meine Daten wirklich weg?

Obwohl durch das Formatieren eines Laufwerks Ihre Daten entfernt werden, gibt es keine Garantie dafür, dass alle Ihre Daten sicher gelöscht wurden. Wenn Sie sehr private und sensible Informationen auf der SSD gespeichert haben, empfehlen wir Ihnen, Ihre Daten vor dem Löschen zu verschlüsseln. Alternativ können Sie ein sicheres Löschen mit Ihrem BIOS oder einer SSD-Verwaltungssoftware wie dem Kingston SSD Manager durchführen.

Fazit

Das Formatieren einer SSD ist ein schneller und einfacher Vorgang, den jeder ausführen können sollte. Wenn Sie beim Formatieren Ihrer SSD auf Probleme stoßen, wenden Sie sich bitte an den Kingston Support.

#KingstonIsWithYou

In Verbindung Stehende Artikel