Wir stellen fest, dass Sie gerade die Website in Großbritannien besuchen. Möchten Sie stattdessen unsere Hauptseite besuchen?

Kingston Serverspeicher in einem Serverschrank

Aufrüstung von Server-Hardware im Vergleich zum Kauf der neuesten Plattform

#KingstonCognate stellt Simon Besteman vor

Foto von Simon Besteman, einem ISP, Lieferant und Berater für Rechenzentren

Simon Besteman ist französischer und niederländischer Staatsbürger und ein Veteran der ICT- und Rechenzentrumsbranche. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Arbeit bei ISPs, Lieferanten und Rechenzentren sowie als Managementberater für eine Vielzahl von Organisationen. Simon Besteman war in verschiedenen leitenden Managementpositionen in multinationalen Unternehmen in den Bereichen Service, Verkauf und Marketing, Betriebsmanagement und strategische Entwicklung tätig.

Derzeit ist Simon Geschäftsführer der Dutch Cloud Community, dem niederländischen Zusammenschluss von Hosting-Anbietern. Als führender Branchenvertreter ist er ein aktiver Blogger zu Fragen der Industrie und Politik, ein Hauptredner bei Kongressen und Konferenzen und ein Teilnehmer an runden Tischen der niederländischen Regierung zu Fragen der Regulierung von Telekommunikation, Rechenzentren und Internet. Er sitzt in den Vorständen verschiedener Industriegruppen mit den Schwerpunkten Bildung, Beschäftigung und Governance.

Upgrade-Optionen für Ihre Serverhardware

Bei den Rechenzentren haben wir in letzter Zeit eine einzigartige Situation erlebt, was die IT-Infrastruktur betrifft. Inflation, steigende Energiekosten und lange Vorlaufzeiten für neue Server haben viele Rechenzentren und Cloud-Anbieter dazu veranlasst, Erweiterungsprojekte auf Eis zu legen oder ganz zu streichen.

Die aktuellen Herausforderungen bei den Kosten und der Verfügbarkeit für neue Server in Verbindung mit den hohen Energietarifen und den Schwierigkeiten bei der Beschaffung bestimmter Komponenten geben den Rechenzentren und Nutzern jedoch einen echten Anreiz zu prüfen, ob sie mehr Leistung aus ihrer vorhandenen Hardware herausholen können.

Angesichts der hohen Preise für neue Plattformen und der zusätzlichen Kosten für neue CPUs und Kühlsysteme ist die Investition in Upgrades für Ihr aktuelles System möglicherweise die bessere Wahl. Daher ist die Aufrüstung vorhandener Hardware für viele eine kostengünstigere und umweltfreundlichere Option als der Kauf der neuesten Plattform. Wir besprechen hier die Möglichkeiten und worauf dabei zu achten ist.

Die Lebensdauer mithilfe von Arbeitsspeicher verlängern

Vor der Aufrüstung ist es wichtig, die Leistungsengpässe in Ihrem derzeitigen System für Ihre spezielle Anwendung zu ermitteln. Ein möglicher Engpass kann die Arbeitsspeicherauslastung sein.

Kingston Serverspeicher, installiert in einem Serverschrank

Beachten Sie, dass die vollständige Belegung der Speichersockel die Speicherbandbreite beeinträchtigen kann. Arbeitsspeicher ist immer ein Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Kapazität. Stellen Sie sich eine Straße vor, auf denen Lkws fahren, die mit niedriger Geschwindigkeit große Mengen an Gütern transportieren, und Hochleistungs-Sportwagen, die wenig Platz für Gepäck haben, aber mit hoher Geschwindigkeit fahren können.

Das Modell Ihrer CPU und die Serverplattform sowie die Art und Weise, wie die Speichermodule innerhalb des Servers bestückt sind, können die Bandbreite beeinflussen. In den meisten Fällen kann eine höhere Speicherbandbreite erreicht werden, wenn nur 1 DIMM pro Kanal (1DPC) bestückt wird. Das Hinzufügen eines zweiten DIMMs pro Kanal führt häufig dazu, dass der Speicher langsamer getaktet wird. Eine unzureichende Speicherkapazität in Ihrem System kann sich jedoch stärker auf die Leistung auswirken als eine geringere Arbeitsspeicher-Bandbreite.

Wenn die Server über freie Speichersockel verfügen, kann das Hinzufügen zusätzlicher Speichermodule oder das Aufrüsten auf Speichermodule mit höherer Bandbreite (wie DDR4 3200MT/s) die Leistung verbessern. Es ist jedoch wichtig, immer die vom Systemhersteller angegebenen Richtlinien für die RAM-Bestückung zu befolgen, um eine optimale Leistung zu erzielen und das Risiko von Stabilitäts- oder Kompatibilitätsproblemen zu verringern.

Wichtige Überlegungen zur Aufrüstung von Servern

Im Folgenden finden Sie einige wichtige Überlegungen vor dem Aufrüsten der Hardware:

  • Überprüfen Sie, ob Ihr Arbeitsspeicher bei normaler Arbeitsbelastung voll ausgelastet ist. Wenn dies der Fall ist und die Server noch über freie Speichersockel verfügen, lohnt es sich, zusätzliche Speichermodule (DIMM) hinzuzufügen.
  • Das Ersetzen vorhandener Speichermodule durch neue mit höherer Bandbreite (z. B.: Ersetzen von DDR4 2400MT/s durch DDR4 3200MT/s) kann ebenfalls zu einer gewissen Leistungsverbesserung führen, je nach Anwendung und unter der Voraussetzung, dass die CPU und das Hostsystem eine höhere Speicherbandbreite unterstützen.
  • Wenn Sie feststellen, dass der Engpass eher beim Laufwerksspeicher als beim Arbeitsspeicher liegt, dann könnte eine Aufrüstung der Laufwerksspeicher das Richtige für Sie sein. Wenn Ihr derzeitiges Speichersystem nur das Speichermedium HDD verwendet, sollten Sie SSDs in Betracht ziehen, um eine bessere Leistung zu erzielen.

Laufwerksspeicher ist der Schlüssel zur Verlängerung der Lebensdauer Ihrer Server

Kingston DC1500M, installiert in einem Serverschrank

Allerdings ist der Austausch aller Festplatten für Ihre Anwendung möglicherweise nicht geeignet oder zu kostspielig. Daher kann es ausreichend sein, SATA SSDs für die Zwischenspeicherung und HDDs für die kalte Speicherung mit hoher Kapazität zu verwenden (dies ist wiederum von der Anwendung abhängig).

Das Ersetzen von HDDs durch SATA SSDs ist einfach, da sie dieselbe Schnittstelle und dasselbe Kommunikationsprotokoll (AHCI) verwenden. Aber wenn der Einsatz von PCIe NVMe SSDs in Betracht gezogen wird, gibt es einige Dinge zu beachten:

  • Vergewissern Sie sich, dass das Motherboard und das Betriebssystem NVMe unterstützen (die meisten Systeme und Betriebssysteme, die nach 2015 veröffentlicht wurden, unterstützen NVMe in der Regel von Haus aus).
  • Identifizieren Sie die richtige SSD mit dem richtigen Anschluss und den richtigen Abmessungen für Ihren PCIe NVMe-Speicherschacht. Heutzutage sind PCIe-NVMe SSDs im 2,5"-Formfaktor mit U.2-Anschlüssen (wie Kingston DC1500M) recht verbreitet. In der Regel unterstützen mehrere Servermodelle verschiedener Hersteller diesen Formfaktor. Bitte beachten Sie, dass 2,5"-U.2 SSDs unterschiedliche Dicken haben können, entweder 7mm oder 15mm. Achten Sie darauf, dass Sie die geeignete Data Center SSD kaufen, die in die Laufwerksschächte passt.
  • Wenn Ihr Server nicht über einen Laufwerksschacht verfügt, der U.2-NVMe SSDs unterstützt, können Sie möglicherweise den vorhandenen Laufwerksschacht, der SATA/SAS Laufwerke unterstützt, durch einen Laufwerksschacht für NVMe SSDs ersetzen. In diesem Fall müssten Sie in Erwägung ziehen, folgende Teile auszutauschen: die Laufwerkshalterung (falls die gewünschten oder vorhandenen U.2-SSDs nicht in die vorhandene Halterung passen), die vorhandene Rückwandplatine durch eine zu ersetzen, die einen Port/Anschluss für U.2 SSDs hat, sowie den RAID-Controller und das Kabel, das die Rückwandplatine mit dem Controller verbindet,.

Für eine noch bessere QoS (IOPS-Konsistenz und niedrige Latenz) ist es günstiger, PCIe NVMe SSDs als Cache oder für vollständige Speicherpools in Betracht zu ziehen. Der Leistungsunterschied zwischen SATA AHCI- und PCIe NVMe SSDs ist beeindruckend und kann für latenzempfindliche Arbeitslasten und Anwendungen wie KI, maschinelles Lernen, OLTP-Datenbanken (Online Transaction Processing), Big Data Analytics, Cloud-Computing, operative Datenbanken (ODB), Datenbankanwendungen und Data Warehousing entscheidend sein. Lesen Sie im Folgenden mehr über NVMe von Kingston: Die Vorteile von NVMe für Unternehmen.

Aufrüstung und Wartung

Neben der Aufrüstung des Arbeitsspeichers gibt es noch weitere Maßnahmen, die die Lebensdauer eines Servers verlängern können. Auch wenn sie für manche offensichtlich sind, sind diese Schritte nicht weniger wichtig! Regelmäßige Wartung, wie z. B. die Reinigung des Servers, die Überprüfung auf Staubablagerungen und die Aktualisierung der Serversoftware und -treiber, trägt wesentlich zur Leistung und Langlebigkeit bei. Außerdem ist wichtig, die Leistung und Nutzung des Servers zu überwachen, um sicherzustellen, dass er optimal läuft.

Kingstons Fragen Sie einen Experten kann Ihnen helfen, die beste Arbeits- oder Laufwerksspeicherlösung für Ihre bestehende Hardwarekonfiguration zu finden.

#KingstonIsWithYou

Draufsicht auf einen Laptop auf einem dunklen Schreibtisch mit Leiterbahnenabbildungen

Fragen Sie einen Experten

Die Planung der richtigen Lösung erfordert das Verständnis Ihres Projekts und der Systemvoraussetzungen. Kingston Experten zeigen Ihnen wie's geht.

Fragen Sie einen Experten

Kingston Product Finder

Mit Kingston ist das Aussuchen des richtigen Speichers eine einfache Sache-
Kingston hat mehr als 35 Jahre Erfahrung, das Fachwissen und die erforderlichen Ressourcen damit Sie Ihren Speicher vertrauensvoll auswählen können.

Nach System/Gerät suchen

Geben Sie einfach die Marke und Seriennummer oder Systemteilenummer des Computersystems oder digitalen Gerätes eingeben, um die für Ihren Bedarf passenden Kingston Produkte zu finden.

Nach Artikelnummer suchen

Suchen Sie entweder nach Kingston Artikelnummern, Artikelnummern des Distributors oder Herstellers.

Zugehörige Artikel