Ein junger Mann in einem dunklen Raum, der an einem PC spielt.

Welche Vorteile bieten SSDs für das Gaming?

Zeichnung einer M.2 SSD

Sind SSDs für die Gamer von heute von Nutzen? Gamer, die die höchste Leistung aus ihrem Computer herausholen möchten, haben sich für SSDs entschieden – die Premium-Festplatte, die technisch gesehen keine Festplatte ist. Festplattenlaufwerke sind die traditionellen Magnetplattenspeicherlaufwerke (HDD), die seit Mitte der 1950er Jahre verwendet werden.

Der Begriff SSD bezieht sich meist auf Solid-State-Drives (Solid-State-Laufwerke). Aber häufig werden SSDs auch als SSD-Laufwerke bezeichnet, ebenfalls Solid-State-Drive. Diese Art von Redundanz ist bei Abkürzungen üblich: siehe „CPU-Einheit“. Aber anstatt dass wir uns auf so etwas Triviales konzentrieren, sollten wir uns ansehen, was es mit dem ganzen SSD-Gerede auf sich hat und warum Gamer über SSDs nachdenken sollten.

Lasst uns zunächst über die Grundlagen der SSD sprechen. In den späten 2000er Jahren begannen SSDs zu einer immer beliebteren Wahl für Computerspeicher zu werden. Heute gelten sie als erstklassige Alternative zu den früher allgegenwärtigen magnetischen HDD-Festplatten (Hard Disk Drive). Aus gutem Grund. Heute sind SSDs sowohl in Computern als auch in Spielkonsolen zu finden.

Eine SSD ist ein Speichermedium, das einen nichtflüchtigen (Flash-)Speicher für die Speicherung und den Zugriff auf Daten nutzt. Mit anderen Worten: Es gibt keine beweglichen mechanischen Teile wie bei einer HDD. Und da sie keine beweglichen Teile hat, ist eine SSD sehr stabil und besser geeignet, um Stürze, Erschütterungen und alltägliche Abnutzung zu überstehen. Das bedeutet, dass sie zuverlässiger sind und seltener zu Datenverlusten neigen.

SSDs sind 35 bis 100 Mal schneller als HDDs. Was bedeutet dies für Gamer? Ein Computer, der aufgrund seiner schnelleren Bootzeiten, Datenbewegungen und höheren Bandbreite eine höhere Leistung aufweist. Außerdem können SSDs dank der höheren Geschwindigkeiten Daten mit den extrem hohen Geschwindigkeiten verarbeiten, die in der heutigen Welt des Gamings erforderlich sind. Mit der Veröffentlichung von Microsofts DirectStorage API für Windows können Spiele diese schnellen Übertragungsraten auch für noch schnellere Ladezeiten nutzen.

Wie lässt sich all dies auf die Welt des Gamings übertragen? Es sollte keine Überraschung sein, dass Gamer die Leistung von SSDs lieben. Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Energieeffizienz sind wichtige Faktoren für den Spielspaß. Dies sind die Hauptvorteile von Solid-State-Laufwerken. Sind SSDs gut für Spiele? Vielleicht ist es das, was sie am besten können.

Unter den verschiedenen verfügbaren SSD-Typen ist die NVMe™ (Non-Volatile Memory Express) SSD vielleicht die beste Lösung für Spiele. Denn ihre Lese- und Schreibgeschwindigkeiten – die für die anspruchsvollen Spiele von heute entscheidend sind – liegen im oberen Bereich des Spektrums und tragen dazu bei, den verhassten Latenzfaktor zu reduzieren, der die Spielleistung beeinträchtigen kann. (Die Lese-/Schreibgeschwindigkeiten von NVMe-SSDs reichen von 1000 bis über 7000MB/s, je nachdem, ob es sich um eine Gen 3 oder Gen 4 handelt. SATA-SSDs haben im Allgemeinen Lese-/Schreibgeschwindigkeiten von 500/500MB/s)

Sind 500GB genug für Spiele? Es kommt darauf an, welche Ziele man verfolgt. Triple-A PC-Spiele bringen oft mehr als 100GB auf die Waage, was bedeutet, dass vielleicht nur eine Handvoll der größten Spiele der Branche auf eine SSD dieser Größe passen würde. Für Gamer, die gerne von Monat zu Monat verschiedene Games spielen möchten, kann es von Vorteil sein, eine größere Backup-Festplatte zu haben und die SSD für aktiv genutzte Spiele zu reservieren, die die schnellere Lese-/Schreibgeschwindigkeit und geringere Latenz benötigen.

Opened PS5 showing the M.2 SSD slot

NVMe-SSDs sind so viel beeindruckender als die Alternativen, dass Spielekonsolen (insbesondere die PS5) ausschließlich Hochgeschwindigkeits-NVMe-SSDs zur Speicherung verwenden. Die PS5™ verfügt über einen effektiven Speicherplatz von 667GB (nominell 825GB, wobei ein erheblicher Teil auf das Betriebssystem der Konsole entfällt). Wie viel SSD braucht man zum Gaming auf der PS5? Nur NVMe PCIe 4.0-Laufwerke mit einer Geschwindigkeit von 5.500MB/s und einer Kapazität von 250GB oder mehr sind mit Sonys meistgefragter Konsole kompatibel. Die PlayStation® bietet jetzt die Möglichkeit, interne M.2-Faktor SSDs wie die Kingston FURY™ Renegade SSD zu installieren. Das bedeutet, dass du den ursprünglichen 825GB-SSD-Speicher zusammen mit dem neuen Speicherplatz nutzen kannst, den du mit der M.2-SSD demnächst hinzufügst. Externe Laufwerke wie die tragbare Kingston XS2000 SSD können nicht zum Spielen, aber zum Speichern von Spielen verwendet werden. Da viele der besten PS5-Spiele 40–60GB Speicherplatz benötigen, ist das Auslagern auf eine externe SSD von Vorteil.

Die Xbox®, sowohl Series X als auch S, ist mit integrierten SSDs (1TB bzw. 512GB) ausgestattet. In Wirklichkeit bietet die Xbox Series X nur 802GB Speicherplatz für Spiele, die Xbox Series S sogar nur 364GB. Anders als bei der PS5 gibt es nur zwei Optionen zur Speichererweiterung. Die eine ist eine SSD im Speicherkartenformat, die andere ein USB-Flashspeicher wie der Kingston DataTraveler Kyson. Dies kann besser geeignet sein, wenn man eine erschwingliche Alternative mit hohen Kapazitäten sucht.

SSDs werden immer günstiger und sind in mehr und größeren Speicheroptionen (bis zu 8TB) erhältlich als je zuvor. Egal, ob du eine Konsole aufrüsten, eine neue Spielekonsole bauen oder deinen alten PC aufrüsten möchtest, jetzt ist immer ein guter Zeitpunkt für den Kauf einer SSD.

#KingstonFURY #KingstonIsWithYou

Zugehörige Videos

Trisha hält einen Konsolen-Gamecontroller neben einer M.2 SSD und einer microSD Karte. 5:04

Upgrade des Konsolenspeichers

Welche Möglichkeiten hast du, den Speicher deiner Spielkonsole aufzurüsten? Wir gehen die SSDs, HDDs und microSDs durch, mit denen du deine PS5, XBox oder Nintendo Switch aufwerten kannst!

Trisha hält eine SSD neben einigen externen Gehäusen 4:29

Verwendung einer alten SSD als externer Speicher

Wirf deine alten internen Laufwerke nicht weg, sondern verwende sie als externe Laufwerke. Du kannst Geld sparen und sie in brauchbare externe Speicher umwandeln, anstatt erst für eine neue externe Festplatte sparen zu müssen.

Trisha mit einer M.2- und einer SATA-SSD 5:33

Wie man eine SSD auswählt: SATA, 2,5", NVMe, M.2, PCIe, U.2 erklärt

Die Geschwindigkeit deines PCs soll also mit einem SSD-Upgrade drastisch verbessert werden. Aber wie trifft man die Auswahl?

Installation einer NVMe- M.2 SSD in einer PlayStation® 5. 3:19

Installation einer NVMe- M.2 SSD in einer PlayStation® 5.

PlayStation®5-Nutzer können jetzt eine M.2-SSD installieren, um den Speicher ihrer PS5™-Konsole zu erweitern. In dieser Anleitung zeigen wir dir, wie du eine neue M.2-SSD erfolgreich in eine PlayStation 5 einbaust.

Trisha spielt ein Videospiel auf einem Tablet mit einem Konsolen-Controller

Tipps zum Cloud-Gaming für ein optimales Gaming-Erlebnis

Cloud-Gaming macht neue Veröffentlichungen für größere Teile der Gaming-Community zugänglich. Aber Probleme wie Latenzzeiten können das Spielerlebnis beeinträchtigen.

Trisha zeigt mit besorgtem Gesichtsausdruck auf 2 verschiedene SSDs

SATA M.2 SSD vs. PCIe M.2 SSD – Was ist der Unterschied?

M.2 SSDs sind winzig, einfach zu installieren und superschnell, aber wusstest du, dass es sie in 2 verschiedenen Formfaktoren gibt?

Zugehörige Artikel