Kingston Technology’s Statement In Support of Ukraine - Learn More

ein junger Mann, der in sein offenes Desktop-Computergehäuse auf einem Schreibtisch schaut, um einen neuen Gaming-PC zu bauen

Die Top 10 Anfänger-Fehler beim Bau eines PCs

Wenn du dir ein neues PC-System bauen willst, gibt es eine Menge zu bedenken. Von Anfang bis Ende muss alles bedacht werden: die Auswahl der Komponenten, der Zusammenbau des PCs und die Installation von Programmen, sobald der Rechner bereit ist. Egal, ob dies dein erster PC ist, den du baust, oder nicht, wir zeigen dir in diesem Artikel, welche die 10 häufigsten Fehler beim Bau eines PCs sind. Wenn du diese Fehler vermeidest, wird der Bau deines PCs viel einfacher! Schauen wir sie uns an.

1. Ein billiges, minderwertiges Netzteil

Beim Bau eines neuen PC ist eines der häufigsten Fehler der Kauf eines minderwertigen Netzteils. Wenn du diese Komponente kaufst, solltest du bereits eine ungefähre Vorstellung davon haben, wie viel Strom deine Hardware benötigt. Kaufe immer etwas mehr Wattleistung, als du veranschlagst, damit das System nicht überlastet wird.

Das Bewertungssystem „80plus“ unterstützt dich bei der Wahl der richtigen Komponenten. Die Qualitätsstufen reichen von Plus bis Plus Titanium – abhängig von deinen Anforderungen und deinem Budget. Netzteile müssen nicht sehr teuer sein. Stelle nur sicher, dass die Leistung auf dein Gerät abgestimmt ist.

2. Nicht kompatible Komponenten

Einer der häufigsten Fehler beim Bau eines PCs ist der Kauf von Komponenten, die nicht miteinander kompatibel sind. Es gibt einige Möglichkeiten, wie du herausfinden kannst, ob deine Komponenten kompatibel sind. Am einfachsten ist es, wenn du alle gewünschten Teile in PCPartPicker* einfügst. Das Tool erkennt, ob es Kompatibilitätsprobleme gibt. Für Kingston Produkte findest du unsere PC-Kompatibilitätssuche auf unserer Website. Oder du wendest dich an unseren Kundenservice, der dich an einen entsprechenden Mitarbeiter verweisen kann.

3. Installation der E/A Abschirmung vergessen

Eine E/A-Abschirmung ist eine dünne, abnehmbare Metallplatte, die die Ein- und Ausgänge auf der Rückseite des PCs schützt. Häufig wird diese vergessen, bevor das Motherboard und andere Komponenten in das Gehäuse eingesetzt werden. Denke daran, damit du deinen PC später nicht noch einmal auseinander bauen musst!

4. Fehlende Motherboard-Abstandshalter

Ein PC-Gehäuse hat alle notwendigen Schraubenlöcher, um das Motherboard in der richtigen Position zu montieren. Vergiss nicht, die Abstandshalter oder die Abstands-Schrauben einzusetzen, die dafür sorgen, dass die Hauptplatine etwas Abstand zum Gehäuse hat. Dies verhindert, dass die Unterseite der Lötpunkte und Leiterbahnen des Motherboards einen Kurzschluss mit dem Metallgehäuse verursachen können. Sicherheit geht vor!

5. Einbau der Lüfter in verkehrter Richtung

Die Kühlung des Systems ist sehr wichtig. Lüfter haben die Aufgabe, die Wärme aus dem Gehäuse zu transportieren, damit das System eine betriebsfreundliche Temperatur behält. Es kann jedoch leicht passieren, dass die Lüfter falsch eingebaut werden. Wenn du ein Gehäuse mit bereits installierten Lüftern gekauft hast, hast du das Problem nicht. Wenn du die Lüfter jedoch noch einbauen musst, stelle sicher, dass diese richtig positioniert sind, damit die Luft in die richtige Richtung strömt.

Sehen Sie sich unsere Speicher-Installationsanleitung an.

6. CPU Installation

Als Neuling weiß man häufig nicht, wie man die CPU in den Steckplatz einsetzt. Bei unsachgemäßem Einbau der CPU können die Stifte beschädigt werden oder sogar abbrechen, wenn sehr viel Kraft angewendet wird. Jede CPU hat Markierungen in einer Ecke, die mit denen auf der Platine übereinstimmen sollten und die korrekte Einbaurichtung anzeigt.

7. Zu wenig oder zu viel Wärmeleitpaste

Das Auftragen der falschen Menge an Wärmeleitpaste kann zu einer schlechten CPU- und Systemleistung führen. Wärmeleitpaste sorgt für die Wärmeübertragung zwischen der CPU und dem Kühlkörper. Bei zu wenig Paste wird die CPU unzureichend gekühlt und die Temperatur steigt. Dies kann langfristig zu Schäden führen.

8. Unsachgemäßer Einbau des Speichers

Bei einer geraden Anzahl von Speichermodulen, achte auf Abstand zwischen den Modulen. Im Handbuch des Motherboards ist angegeben, in welche Steckplätze die Speichermodule eingesetzt werden. Achte auch auf eine korrekte Installation des Speichers. Beim richtigen Einsetzen hört man ein Klicken.

Seit der Einführung von DDR5 kann man derzeit keine unterschiedlichen Kapazitäten bei Kanälen oder Bänken mischen. Wenn du bereits ein Set mit 2 x 8 GB hast, kannst du im Nachhinein keinen zusätzlichen Satz von 2 x 16 GB hinzufügen. Kaufe immer die richtige Kapazität entsprechend deinen Anforderungen, wenn du ein System mit DDR5 baust. Einige DDR5 Motherboards könnten in Zukunft ein BIOS-Update erhalten, um mehr Flexibilität bei der Kombination von Speicherkapazitäten zu ermöglichen. Wende dich für Informationen an deinen Hersteller.

9. Kabel in die falschen Anschlüsse einstecken

Dieser Fehler kann leicht vermieden werden, wenn du alle Kabel überprüfst, bevor du fortfährst. Alle Kabel müssen angeschlossen und in den richtigen Eingang gesteckt werden, sonst lässt sich das System nicht einschalten, und es besteht die Gefahr, dass Teile beschädigt werden. Die Steckplätze sind immer im Handbuch zu finden.

10. Last but not least: Lies die Handbücher!

Handbücher sind für den erfolgreichen Bau eines PCs hilfreich und wichtig. Wenn du ein makelloses System ohne Fehler bauen willst, ist das Handbuch dein bester Freund.

Es gibt zwar keine Garantie dafür, dass dir bei deinem ersten oder sogar zweiten Bau eines PCs keine Fehler unterlaufen, aber wenn du diese Punkte beachtest, wirst du diese weit verbeiteten Fehler vermeiden können.

#KingstonFURY #KingstonIsWithYou

Ähnliche Produkte

Zugehörige Artikel