Rückenansicht eines behelmten Ingenieurs bei der Arbeit vor Ort mit einem Fernmeldeturm vor ihm

Mit Kingston IronKey Telekom Datenlecks vor Ort verhindern

Datensicherheit in einer mobilen Welt

In einer zunehmend mobilen Welt müssen Telekommunikationsanbieter sicherstellen, dass sie ihren Kunden nicht nur ein erstklassiges Erlebnis bieten, sondern dass sich Kunden auch auf die Sicherheit ihrer Daten verlassen können. Cyberangriffe sind auf dem Vormarsch*, und Unternehmen jeder Größe werden zur Zielscheibe. Eine starke Verteidigung gegen potenzielle Verstöße ist ein wirksames Mittel zur Abschreckung von Cyberkriminellen.

Insbesondere für Telekommunikationsunternehmen sind Kundendaten hochsensibel. Die DSGVO und andere Vorschriften bedeuten, dass es sich niemand in der Branche leisten kann, das Thema auf die leichte Schulter zu nehmen, weshalb die Vermeidung von Datenverlusten von größter Bedeutung ist.

Herausforderung

Viele Kundendaten sind zwar in den Unternehmenssystemen intern gespeichert, aber es besteht auch die Notwendigkeit, Daten mithilfe mobiler Speicher zu transportieren. Daten, die sich im Transit befinden, stellen für Unternehmen oft eine Schwachstelle dar.

Die Mitarbeiter eines großen Telekommunikationsunternehmens in der EMEA-Region benötigten die Möglichkeit, Daten sicher zu transportieren und zu speichern, bei gleichzeitiger nutzerfreundlicher Handhabung, um unsichere Umgehungslösungen zu vermeiden. Leider ist es nur allzu üblich, dass Mitarbeiter Sicherheitsmaßnahmen durch praktische Abkürzungen umgehen, selbst wenn sie vor den möglichen Folgen gewarnt wurden.

Aus diesem und anderen Gründen darf eine mögliche Lösung nicht auf Kosten von Datenverlusten gehen. Es sind zusätzliche Schutzmaßnahmen erforderlich, um die Risiken zu mindern, falls das Schlimmste eintreten sollte.

Lösung

IronKey VP50, angeschlossen an einen Desktop-PC

Vor diesem Hintergrund empfahl das Team von Kingston Fragen an Experten eine Lösung, die sowohl nutzerfreundlich als auch sicher ist. Unser IronKey VP50 war die perfekte Lösung für ein Unternehmen, das einen preisgünstigen Sicherheits-USB-Stick für den Datentransport mit 256-Bit-AES-Hardwareverschlüsselung benötigte.

In Verbindung mit einem robusten Whitelisting-Prozess wird so sichergestellt, dass nur zugelassene Sticks auf Daten zugreifen können. Neben der FIPS-197-Zertifizierung des Verschlüsselungsprozesses verfügt der VP50 über einen Brute-Force-Angriffsschutz, der das Erraten eines Passworts auf bis zu 10 Mal begrenzt (konfigurierbar durch optionale Anpassungen), mit einer weiteren Krypto-Löschung für Administratoren als letzten Schritt dieses Angriffsschutzes. Diese Art von Sicherheit gibt es bei softwareverschlüsselten Sticks nicht - die Kingston USB-Sticks verfügen über eine permanente Verschlüsselung, die auch mit starken Brute-Force-Angriffen nicht deaktiviert werden kann.

Angesichts der hohen Datensicherheit der USB-Sticks und der guten Benutzerfreundlichkeit für die Mitarbeiter sah sich die Geschäftsleitung veranlasst, unseren sichersten USB-Stick der Business-Klasse für ihre sensiblen Unternehmensdaten einzusetzen. Daher wurde der DT4000G2DM aufgrund seiner zusätzlichen Sicherheitsebene der Zertifizierung für FIPS-140-2 Level 3 ausgewählt. Geräte mit FIPS-140-2-Level 3 bieten nicht nur die außergewöhnlichen Hardware-Verschlüsselungsalgorithmen von FIPS-197, sondern verfügen auch über fortschrittliche physische Sicherheitsmaßnahmen, die Versuche der physischen Manipulation, Nutzung oder Modifikation vereiteln.

In beiden Fällen sind die Produkte in der Lage, die sichere Nutzung von USB-Anschlüssen zu gewährleisten und die Verwendung unsicherer Umgehungsprozesse zu verhindern, indem eine von Kingston konfigurierte benutzerdefinierte Produkt-ID auf dem Stick verwendet wird. Diese benutzerdefinierte PID bietet Endpoint Management-Software die Möglichkeit, zugelassene USB-Sticks zu erkennen und diejenigen abzulehnen, die nicht über die korrekte Kennung verfügen. In Kombination mit der Fähigkeit des DT4000G2DM, dass seine kritischsten Daten zentral verwaltet werden können, hat das Unternehmen die volle Kontrolle darüber, was und von wem übertragen wird, und kann den Datenzugang sperren, falls eine Bedrohung erkannt wird. Diese Art der zentralen Steuerung ist eine deutliche Verbesserung gegenüber den meisten verfügbaren Cloud-Diensten.

Dank Kingstons Portfolio an IronKey Laufwerken sowie den Personalisierungs- und zentralen Verwaltungsoptionen kann das renommierte Telekommunikationsunternehmen beruhigt sein. Ihre Daten, ob Kunden- oder Unternehmensdaten, sind geschützt und entsprechen den immer strengeren gesetzlichen Vorschriften.

#KingstonIsWithYou

Fragen Sie einen Experten

Fragen Sie einen Experten

Die Planung der richtigen Lösung erfordert gute Kenntnisse der Sicherheitsziele Ihres Projekts. Kingston Experten zeigen Ihnen wie's geht.

Fragen Sie einen Experten

Ähnliche Produkte

Artikel zu Kingston IronKey

Zugehörige Artikel